Bild: dpa / Ralf Roeger
Was ist passiert?
  • Die Polizei hat Dienstagmittag in Alsdorf bei Aachen insgesamt sieben Verdächtige kurzzeitig festgenommen. Mittlerweile ist klar: Sie werden wieder freigelassen. Die Festgenommenen stehen der Polizei zufolge nicht mit den Anschlägen in Paris in Verbindung. (Tagesschau)
  • "Leider ist es nicht der, auf den wir alle gehofft haben, der es sein könnte", sagte Innenminister Thomas de Maizière auf einer Pressekonferenz. (Tagesschau)
  • Am Montag hatte sich eine Zeugin bei der Polizei gemeldet, weil sie glaubte, den gesuchten Salah Abdeslam erkannt zu haben. Daraufhin wurden die Verdächtigen festgenommen. Salah Abdeslam war aber offenbar nicht unter den Festgenommen. Alsdorf liegt nördlich von Aachen nahe der Grenze zu den Niederlanden und Belgien. (SPIEGEL ONLINE)
Warum ist das wichtig?

Noch ist unklar, ob Islamisten aus Deutschland in die Anschläge verwickelt sind. Es gibt allerdings Verbindungen der Terroristen nach Deutschland.

  • Seit Dienstag ist bekannt, dass der 26-jährige Salah Abdeslam vor rund zwei Monaten in Deutschland und Österreich war. Salah Abdeslam sei am 9. September mit zwei Begleitern von Deutschland nach Österreich eingereist, sagte ein Sprecher des Wiener Innenministeriums. Bei einer Polizeikontrolle sei er routinemäßig kontrolliert worden. Er habe angegeben, ein paar Tage Skiurlaub in Österreich machen zu wollen. (Welt)
  • Der 26-Jährige ist ein Bruder eines Selbstmordattentäters von Paris. Er wird mit Haftbefehl von der Polizei gesucht, weil er den VW Polo gemietet hatte, mit dem die Attentäter zur Konzerthalle Bataclan gefahren waren.
  • Zuvor hatte die Polizei bereits am 5. November in Bayern einen 51-jährigen Mann aus Montenegro festgenommen. In seinem Auto fanden sich acht Kalaschnikows mit Munition, zwei Pistolen, ein Revolver, zwei Handgranaten und 0,2 Kilogramm Sprengstoff. Nach Auswertung des Handys und des Navigationsgeräts gehen die Ermittler davon aus, dass der Mann nach Paris reisen wollte. (SPIEGEL ONLINE)

bento Today abonnieren