Bild: dpa/Anne Frank Fonds Basel
Sie schrieb über Sexualität und notierte anzügliche Witze.

Am 28. September 1942 hatte Anne Frank auf zwei Seiten ihres Tagebuchs anzügliche Witze und etwas über Sexualität notiert. Vermutlich, damit niemand diese Zeilen je lesen könne, hat sie sie anschließend mit braunem Backpapier beklebt.

Nun haben Experten es mit Hilfe einer digitalen Fototechnik geschafft, die beiden Seiten zu entziffern. (SPIEGEL ONLINE)

Da sie auf der Seite, die sie später beklebte, "geschmiert" habe, nutze sie den Platz nun für "derbe Witze", schrieb Anne damals in ihr Tagebuch. Einer lautet etwa so: "Wissen Sie, wozu die deutschen Wehrmachtsmächen in den Niederlanden sind? Als Matratzen für die Soldaten." (faz)

Wirklich etwas Neues über das junge Mädchen würden die beiden Seiten nicht verraten, sagte Ronald Leopold, Direktor der Anne Frank Stiftung. Er verrate allerdings viel über ihren Stil – Anne wollte später Schriftstellerin werden.

(Bild: dpa)

Anne Frank ist im Juni 1929 in Frankfurt am Main auf die Welt gekommen. Nachdem die Nationalsozialisten an die Macht kamen, wanderte die Familie in die Niederlande aus. 1942 tauchten sie unter und lebten versteckt im Hinterhaus an der Prinsengracht in Amsterdam. 

1944 wurden die Franks verraten und deportiert. Anne starb 1945 mit 15 Jahren im Konzentrationslager Bergen-Belsen. Nur Annes Vater Otto überlebte den Holocaust und veröffentlichte später das Tagebuch seiner Tochter. 


Gerechtigkeit

Bayern stimmt mit absoluter Mehrheit für das schärfste Polizeigesetz Deutschlands
Die Opposition kündigt eine Klage gegen das Gesetz an.
Was ist passiert?

Die Verschärfung des Polizeirechts wurde am vergangenen Dienstagabend mit einer Mehrheit von 89 zu 67 Stimmen im bayerischen Landtag verabschiedet. Damit hat sich die CSU gegen SPD, Grüne und Freie Wähler durchgesetzt.