Bild: Thomas Körbel/dpa
Das sind seine Aufgaben als Chef auf der ISS.

Jetzt ist er dran: Astronaut Alexander Gerst hat am Mittwoch als erster Deutscher das Kommando auf der Internationalen Raumstation (ISS) übernommen. 

Was ist passiert?

Bisher hatte der US-Astronaut Drew Feustel die Verantwortung auf der ISS, nun hat er sie an Alexander Gerst weitergegeben. Feustel wird am Donnerstag zur Erde zurückkehren – nach mehr als sechs Monaten im All.

Er verabschiedete sich in einem Tweet:

Alexander Gerst wurde das Kommando in einer Zeremonie übergeben, bei der Drew Feustel ihm zum Abschied symbolisch den Schlüssel für die ISS-Luke übergab. 

Gerst sagte, er wolle als Kommandant die ISS als "fantastische Plattform" für Experimente weiterführen. Er wird bis zu seiner Rückkehr zur Erde im Dezember das Kommando haben. (SPIEGEL ONLINE)

Was sind die Aufgaben des ISS-Kommandanten?

Alexander Gerst beaufsichtigt unter anderem das Arbeitspensum der verschiedenen Astronauten an Bord. Er sorgt so zum Beispiel dafür, dass niemand durch überlastet wird. 

"Ich werde aufpassen, dass die Crew alles hat, was sie braucht, dass es ihr gut geht", sagte Gerst vor dem Start der Mission. Für ihn sei der Posten eine "tolle Aufgabe".

Ansonsten ist das Kommando im Alltagsbetrieb der Raumstation allerdings mit keinerlei Privilegien verbunden. Gerst darf lediglich als Erster in der Morgenkonferenz sprechen.

Die Entscheidungsgewalt über die ISS liegt im Normalfall beim Flugdirektor in Houston oder Moskau. Nur in unmittelbaren Notfällen darf der Kommandant auf der ISS allein Entscheidungen treffen. (SPIEGEL ONLINE)

Wie geht es jetzt weiter?

Drew Feustel und zwei weitere Raumfahrer sollen am Donnerstag in der kasachischen Steppe ankommen. Eine Woche lang ist die ISS deshalb nur mit einer kleinen Mannschaft besetzt. An Bord sind noch der Kosmonaut Sergej Prokopjew, die US-Astronautin Serena Auñón-Chancellor und eben Alexander Gerst, der unter dem Namen "Astro-Alex" in sozialen Netzwerken auftritt.

  • Gerst war war im Juni vom Raumfahrtbahnhof Baikonur zur ISS gestartet. 
  • Er soll im Dezember wieder auf die Erde zurückkehren.
  • Es ist bereits sein zweiter Einsatz auf der ISS, bereits 2014 arbeitete er dort für einige Monate. 

Mit Material von dpa.


Future

Hilfe, ich hab' kein Leben mehr! Wie man den Einstieg in die Arbeitswelt überlebt
We feel you.

Die Vorlesung beginnt um 10 Uhr und wenn du da nicht gerade mit Kaffee im Bett liegend "Breaking Bad" gucken solltest, dann tust du das in der Vorlesung (meist sitzend), während der Prof leidenschaftlich über die Vorzüge von Statistik doziert – hach, das Studentenleben kann so herrlich sein!

Okay, das ist vielleicht ein bisschen überspitzt und nicht alle Klischees, die es über Studenten gibt, stimmen wirklich. Mancher quält sich monatelang mit dem Antrag auf Bafög herum und klaut am Monatsende das Klopapier aus der Toilette im Audimax, das während der Klausurenphase dann praktischerweise zum Tränen trocknen dient.