Was ist passiert?

Aktivisten haben vor der Bundesgeschäftsstelle der AfD in Berlin verbrannten Schutt abgeladen, der angeblich aus einem abgebrannten Flüchtlingsheim stammen soll. Wie Reporter der Vice berichten, haben Mitglieder der Kampagne "Nationalismus ist keine Alternative" die Aktion durchgeführt. Ein Sprecher sagte zu dem Magazin: "Wir bringen der AfD die Konsequenzen ihrer Politik zum Anfassen zurück."

Der Müll stamme aus Nauen, wo im vergangenen August eine Sporthalle abbrannte. Die rechtspopulistische AfD hetzt in ihren Wahlkämpfen gegen Flüchtlinge und kritisiert die Politik der Bundesregierung.

So lief die Aktion ab:
AfD Return to Sender

#returntosender #nika #nationalismusistkeinealternativeIn Nauen wurde vergangenen August eine Unterkunft für Geflüchtete von Rassisten niedergebrannt – die AfD ist mit ihrer Hetze direkt dafür verantwortlich. Sie ist Brandstifter in Nadelstreifen und Lautsprecher der Gewalt in einem. Stellvertretend für die zahllosen Anschläge und Übergriffe sind wir nach Nauen gefahren, haben dort die Folgen ihrer Politik eingesammelt und zum Absender zurückgebracht. Die AfD hält sich für nicht zuständig und hat die Annahme verweigert. Wir haben ihr trotzdem ein Andenken dagelassen – die hochtoxische Retoursendung wurde von unseren Gefahrgutspediteuren per Einschreiben zurücküberstellt. Die AfD redet von Schießbefehl und Abschottung – und knüpft damit an ein populäres Deutungsmuster der Mehrheitsgesellschaft an: Nützlichkeitsrassismus. Menschen werden als Belastungen für den Standort Deutschland dargestellt, von der Verantwortung deutsch-europäischer Politik für die Fluchtursachen wird laut geschwiegen. In diesem Punkt befindet sich die AfD in voller Übereinstimmung mit den Regierungsparteien. Denn die nationalistische Einteilung der Welt in „die“ und „wir“ ist die gemeinsame Geschäftsgrundlage der Festung Europa.Deswegen war das erst Anfang und es kann ja nicht immer nur Torten geben. Wem zu diesen Zuständen nichts Besseres als ihre Verschärfung einfällt, der hat mit unserem Widerstand zu rechnen. Die Gelegenheiten dafür sind zahlreich, Ideen gibt es viele und die Nächte sind lang.

Posted by Nationalismus ist keine Alternative on Friday, 4 March 2016

Wie reagiert die AfD?

"Wir können überhaupt nicht verstehen, was das soll", sagte ein Sprecher der Berliner AfD zu bento. "Die Schwerenöter sollen ihren Dreck selbst wegmachen." Es sei zudem bereits der vierte Vorfall, der der Partei schade: Vor einer Woche wurde Beatrix von Storch mit einer Torte beworfen, dann verwüsteten Linksradikale die Berliner "Stadtklause", weil sich dort Kreuzberger AfDler getroffen hatten, zuletzt lud ein Berliner Hotel die AfD aus. "Unsere Mitglieder in Berlin sind die wahren Schutzsuchenden."

Auch Parteisprecher Christian Lüth ist empört. "Wir sind alle fast von unseren Stühlen gekippt, als vorhin gegen die Tür getreten wurde", sagte er der Nachrichtenagentur dpa. Vor dem Gebäude seien mehrere maskierte Menschen aufgetaucht, die weiße Overalls getragen hätten. Auf einem Zettel neben dem Müll stand: "August 2015: Brandanschlag in Nauen - Wir bringen die Überreste der AfD zurück". (Berliner Morgenpost)