Bild: Jule Roehr/ZDF/dpa
3 Fakten, die ihn widerlegen

Im ZDF-Sommerinterview hat der AfD-Parteivorsitzende Alexander Gauland am Sonntagmorgen Zweifel daran geäußert, dass der Klimawandel von Menschen verursacht wird. Diese These wurde von der Wissenschaft längst widerlegt – mehrere AfD-Politiker wollen das trotzdem nicht glauben (bento). 

Was hat er gesagt?

Gauland sagte im Interview wörtlich:

Ich glaube nicht, dass es gegen den Klimawandel irgendetwas gibt, was wir Menschen machen können.
Alexander Gauland, AfD-Vorsitzender

Es habe schon immer Heißzeiten und kalte Zeiten gegeben, auch vor der Industrialisierung. Deshalb fordere seine Partei, nach US-amerikanischem Vorbild, einen Austritt aus dem Pariser Klimaabkommen (bento). 

Warum die Behauptung von Gauland nicht stimmt:

1

Der Klimawandel wird durch bestimmte Treibhausgase wie zum Beispiel Methan und CO2 entscheidend vorangetrieben. Diese entstehen auch auf natürliche Weise – ein signifikanter Anteil jedoch durch Massentierhaltung, Verkehr, Brand-Rodungen und Industrie – also durch den Menschen. 

Sie sorgen dafür, dass sich die Erde aufheizt. Forscher konnten feststellen, dass dadurch die globale Temperatur seit Jahren kontinuierlich steigt und ein Hitzerekord nach dem anderen gemessen wird (Guardian).

2

Viele Klimaforscher warnen, dass solche Hitzewellen durch Klimawandel häufiger vorkommen – mit gravierenden Folgen.

Der deutsche Astronaut Alexander Gerst veröffentlichte vor kurzem schockierende Bilder von Europa während der Hitzeperiode:

3

Gleichzeitig steigt der Meeresspiegel nachweislich so schnell wie noch nie.

Seit 1993 stieg der Meeresspiegel durchschnittlich um 3,2 Millimeter pro Jahr – 50 Prozent mehr, als im Durchschnitt jährlich im 20. Jahrhundert gemessen wurden. Bewohner von Inselstaaten wie zum Beispiel den Seychellen oder Malediven müssen deshalb um ihren Lebensraum fürchten.

(Bild: wiki-commons )

Neben den aufgeführten Punkten, gibt noch viele weitere Phänomene, die den Klimawandel durch den Menschen bestätigen (bento).

Mit seinen Aussagen bewies Alexander Gauland also wieder einmal, dass er von wissenschaftlichen Fakten wenig Ahnung hat – oder sie bewusst ignoriert.

Mit Material von dpa


Gerechtigkeit

Die "Aquarius" sucht erneut einen Hafen, um gerettete Flüchtlinge an Land bringen zu können
Ein Zitat zeigt die ganze Misere

Die Geschichte wiederholt sich: Wieder hat das Schiff "Aquarius" gerettete Migrantinnen und Migranten an Board, wieder ist das Schiff auf der Suche nach einem sicheren Hafen. Am Sonntag forderten die Hilfsorganisationen Ärzte ohne Grenzen und SOS Méditerranée die EU-Staaten auf, der "Aquarius" einen sicheren Hafen zuzuweisen.