Bild: Christoph Schmidt/dpa
Zwei Fragen, zwei Antworten

In Deutschland haben über 300.000 Flüchtlinge einen Job. Dies geht aus neuen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) hervor. Somit sind 103.000 geflüchtete Menschen mehr beschäftigt als im Vorjahresmonat. "Das läuft alles ganz gut", kommentierte der Vorstandschef der BA, Detlef Scheele gegenüber der dpa.

Sind die Flüchtlinge sozialversicherungspflichtig angemeldet?

Die Meisten ja. 238.000 der insgesamt 300.000 Geflüchteten sind sozialversicherungspflichtig beschäftigt. "Das sind Zahlen, die sind gut. Dafür, dass die Menschen aus humanitären Gründen gekommen sind und nicht, um hier einen Job zu finden", so Scheele. 

In ganz Deutschland seien insgesamt 482.000 Geflüchtete als arbeitssuchend gemeldet. Hierunter fallen auch diejenigen, die derzeit in Sprach- oder Integrationskursen sind. 

Wie sieht es bei jungen Flüchtlingen aus?

Ebenfalls gut. Knapp 28.000 junge Flüchtlinge haben bisher eine Ausbildung begonnen, seit Oktober 2017 haben sich knapp 35.000 als Bewerber um einen Azubi-Platz beworben. "Wir haben immer gesagt, dass die, die als Kinder und Jugendliche eingereist sind, bessere Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt haben", so Scheele.

Trotzdem bleibt der Vorstandschefs kritisch: "Es kann immer noch mehr gemacht werden", so Scheele. Besonders der Spracherwerb sei der wichtigste Faktor für eine erfolgreiche Jobsuche. Doch dies brauche Zeit. Es sei unrealistisch zu glauben, man könne in knapp einem Jahr so gut deutsch lernen, dass es immer für die Berufsschule reiche.


Mit Material von dpa 


Tech

O2 war in ganz Deutschland down – das musst du jetzt wissen
Zwei Antworten zur Störung

Noch keine Nachrichten bekommen und das ist eher ungewöhnlich? Wenn du bei O2 bist, kann das daran liegen: Das Netz von O2 ist am Dienstagmorgen bundesweit gestört gewesen.