Body Positivity ist gerade schwer angesagt. Viele Modemarken wollen mit ihren Werbeplakaten und -videos ein positives Körpergefühl vermitteln – und zeigen deshalb Models mit normalen Maßen. Das versucht jetzt auch Zara, allerdings ist die Aktion ziemlich in die Hose gegangen.

#Loveyourcurves heißt die neue Werbekampagne der Modekette.

Für ein Plakat wählte Zara aber ausgerechnet zwei ziemlich dünne Frauen aus – von Kurven weit und breit keine Spur. Der Spott der Menschen war absehbar.

1/12
Andere Nutzer warnen hingegen, dass der Spott sich letztendlich gegen die Figur der Models richte.
Die können schließlich nichts für Zaras misslungenen Werbeslogan.

Zara bewirbt mit dem Slogan die neue Jeans-Linie "Body Curve". Auch im Onlineshop wird die vor allem von dünnen Frauen präsentiert:

(Bild: ZARA)

Immerhin gibt es die Jeans auch in Größe 44 und 46. Andere Jeans produziert Zara nur bis Größe 42.

Dem spanischen Online-Magazin "Verne" sagte ein Zara-Sprecher, dass das Plakat nicht oft produziert worden sei. Zu den Vorwürfen selbst wollte sich Zara nicht äußern.


Today

Warum Erdogan Deutschland "Nazi-Praktiken" vorwirft
Es geht um Wahlkampfauftritte türkischer Politiker.
Was ist passiert?

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat Deutschland "Nazi-Praktiken" vorgeworfen. Er hätte gedacht, diese Zeit sei in Deutschland längst vorbei, sagte er bei einer Rede in Istanbul. "Wir haben uns geirrt." (SPIEGEL ONLINE)