Die einzige Werbung, die man gerne im Briefkasten findet, ist manchmal der Katalog von einem bekannten Einrichtungshaus. Kein Wunder, denn er lässt uns von einem Leben träumen, in dem das ganze Zuhause im skandinavischen Stil eingerichtet ist. Geradlinig, aber nicht kühl, praktisch, aber charmant, mit viel Holz, aber trotzdem modern. Helle, freundliche Farben, die Ruhe und Gemütlichkeit ausstrahlen. Dazu ein paar grafische Muster, die Akzente setzen. Klingt gut?

Sich den "Skandi-Stil" ins WG-Zimmer zu holen, ist gar nicht so schwer – und vor allem gar nicht so teuer. Die folgenden zwölf Produkte kosten insgesamt um die 500 Euro.

Affiliate-Links. Was ist das?

Wir haben in diesem Text Affiliate-Links gesetzt. Das heißt: Wenn jemand auf einen Link im Artikel klickt, und das Produkt in dem Online-Shop tatsächlich kauft, bekommen wir in manchen Fällen eine Provision. Produktbesprechungen erfolgen jedoch rein redaktionell und unabhängig. Mehr dazu

Für 42 Euro ist dieser 🛒Schreibtisch erhältlich. Die Tischplatte ist aus Eichenholz, das Gestell aus weiß lackiertem Metall.  

Dieser 🛒Stuhl ist nicht nur drehbar, man kann ihn sich sogar farblich selbst zusammenstellen. Das hier gezeigte Modell kostet 45 Euro.

Dieses Regal ist ein schlichter Klassiker. Viel mehr gibt es auch gar nicht darüber zu sagen. Außer vielleicht noch, dass es nur 10 Euro kostet.     

Diese pastellblaue Lampe mit Klemmfuß für 13 Euro macht sich sowohl am Schreibtisch als auch am Nachttisch gut.

239 Euro kostet dieses 🛒Bett mit den Maßen 120 cm x 200 cm. Es ist aus geöltem Eichenholz.     

Einen schönen Akzent setzt dieser Beistelltisch für 15 Euro. Die Tischplatte ist abnehmbar und kann als Tablett umfunktioniert werden. Zum Beispiel zum Servieren von dem ein oder anderen Glas Weißwein.

Diese 🛒Kerze kommt mit 18 Euro zwar nicht gerade günstig daher, ist dafür aber aus organischem Sojabohnenöl gefertigt, riecht außerdem nach Zitrusfrüchten, Honig und Zedernholz und brennt bis zu 50 Stunden.     

Muss sein: Diese 🛒Decke wärmt kalte Füße.

Vorhänge verleihen einem Raum jede Menge Gemütlichkeit. Diese 🛒Vorhänge kosten 20 Euro und bieten einen dezenten Sonnen- und Sichtschutz, ohne das Zimmer zu verdunkeln.    

Diese Vase für 8 Euro ist deswegen so toll, weil sie aussieht, als hätte man sie in einem Töpferkurs selbstgemacht.

Für mehr Persönlichkeit und weniger kahle Wände eignet sich ein 🛒Poster wie dieses. 20 Euro kostet die Karte von Hamburg in den Maßen 60 cm x 90 cm. Andere Städte gibt’s natürlich auch.     

Wer sich keinen riesigen Schrank ins kleine WG-Zimmer stellen will, könnte mit diesem offenen 🛒Kleiderstangen-System für 56 Euro glücklich werden. Unterwäsche und Socken einfach in Boxen im Regal in der Mitte verstauen.    


Gerechtigkeit

"Babyzid stoppen!" - Wir waren undercover bei radikalen Abtreibungsgegnern in Berlin

Meine beste Freundin ist schwanger. Wir sind 18, machen bald Abi, der Typ ist ihr erster Freund. 

  • "Sie will zum Studieren wegziehen, und ich finde, sie sollte das Baby abtreiben", sage ich zu meiner großen Schwester.
  • "Schwierige Situation", sagt sie. "Hat sie mit ihren Eltern gesprochen?"

Sie erklärt mir, meine Freundin könnte in ein betreutes Mutter-Kind-Projekt ziehen, anschließend ihr Studium fortsetzen und ihr Leben lang stolz sein auf ihre mutige Entscheidung. Sie könnte doch einfach mal "bei der Alfa" anrufen. Der Alfa e.V. ist ein Lobbyverband radikaler Abtreibungsgegner.

Meine große Schwester lächelt freundlich. Ich schweige.

Und bin froh, dass sie nicht meine richtige Schwester ist – wir spielen ein Rollenspiel. Meine "Schwester" und ich sind auf dem Impact-Kongress, der Konferenz der jungen, deutschen Anti-Abtreibungsbewegung. Zwei Tage lang sollen wir in einer Kirche in Berlin Schöneberg zu "Lebensschützern" weitergebildet werden.

Das Programm ist dicht: In einem Dutzend paralleler Vorträge und Workshops werden Zahlen und Argumente gepaukt. Ein Anwalt erklärt, wie man an der Uni eine "Pro-Life"-Gruppe gründet und gegen den Widerstand der Hochschule durchsetzt. Eine Motivationsrednerin liefert einen mitreißenden Vortrag über die angeblich rassistische und frauenfeindliche Geschichte der Abtreibung. Wir werden über "Natürliche Familienplanung" informiert und in Telefonberatung gecoacht.