Und es ist großartig.

Julio Janpierres Karriere ist eine dieser Erfolgsgeschichten, bei denen man sich fragt: Warum bin ich nicht auf die Idee gekommen? Der 26-Jährige aus Puerto Rico dreht nämlich Videos, in denen er andere Videos guckt und nachahmt, was in diesen Videos so passiert. So verdient Janpierre tatsächlich Geld. 

Der 26-Jährige startete das Projekt, weil er völllig übertriebene, chinesische Schmink-Tutorials auf YouTube entdeckt hatte. Die Tipps wollte er einfach mal selbst ausprobieren. Und auch, wenn die Originale eigentlich schon bescheuert genug sind, verleiht er ihnen mit seinem entgeisterten Blick eine ganz neue Note.

Das sieht dann zum Beispiel so aus: 

Tutorial Fail

😱 No vuelvo a seguir tutorials... 😡 For More Reactions 😂 Follow me -> Julio Janpierre

Posted by Julio Janpierre on Thursday, March 29, 2018

Über YouTube und Facebook hat er inzwischen eine riesige Reichweite aufgebaut – sein bestes Video wurde über 150 Millionen mal aufgerufen. Das liegt auch daran, dass er sich viel mit asiatischen Trends auseinandersetzt. Seine Reaktionen auf die "Karma is a bitch"-Challenge oder die "Half-Make-Up-Challenge" hätten in Deutschland wohl niemanden interessiert, einfach, weil es diese Webtrends hier nicht gab. 

"Ich habe viel probiert und neue Styles und Trends ausprobiert, aber am erfolgreichsten bin ich immer bei asiatischen Mädchen", sagt Julio zu bento. Wohl auch, weil es keine Sprachbarriere gibt, seine Grimassen sind international verständlich. Inzwischen ist er so bekannt, dass es sich lohnt, einige Produkte, über die er sich ja eigentlich lustig macht, auf seiner Facebook-Seite zu verkaufen. Vor allem in Russland und Indonesien kommt das gut an. 

Leben kann er von seinen Webvideos – noch – nicht, erklärt er. Dafür ging es in den letzten Monaten einfach alles viel zu schnell. Ablehnen würde er eine Kooperation mit Unternehmen aber nicht. Wenn die Kasse irgendwann stimmt, hat er auf jeden Fall schon eine Idee, was er mit dem Geld anfangen will:

Mein Traum wäre es, mit meinen selbst entwickelten Charakteren irgendwann einen Film zu drehen.

Eine Figur hat er gerade im April weiterentwickelt: Aus seiner Lieblingsfigur "Gaysha", das ist eine bärtige Dame im Kimono, machte er den Gayshassasin, eine bärtige Dame im Ninja-Kampfanzug.

Bleibt die Frage: Warum sind wir nicht auf diese Idee gekommen?

Hier kannst du Julio auf YouTube folgen.


Future

Ist es ungesund, Blähungen zu unterdrücken?
Es rumpelt im Bauch.

Irgendwie rumpelt es im Bauch. Vielleicht lag es am Mittagessen – es musste schnell gehen, außerdem waren in der Sauce sehr viele Zwiebeln. Und jetzt? Kann die Luft nicht raus. Schließlich ist man kein fünf Jahre altes Kind mehr, bei dem alle verständnisvoll lächeln, wenn man es in der Öffentlichkeit doch tut... 

Aber ist es ungesund, Blähungen zu unterdrücken? Und was kann man machen, damit sie gar nicht erst auftreten? Wir haben Thomas Frieling gefragt, Chefarzt am Helios Klinikum Krefeld.