Neon-Pfau oder doch nur graue Maus?

Es gibt Menschen, die siehst du einmal und vergisst sie nie wieder. Die kommen durch die Tür und strahlen so hell, dass sich auch der Letzte im Raum nach ihnen umdreht. Mit denen will jeder schnell ein Foto schießen und es auf Insta posten, selbst wenn sie dadurch das strickte Food-Porn-Thema auf ihrem Account kaputtmachen. 

Das sind Menschen, die sind so weit weg vom Durchschnitt, so außergewöhnlich auf jede nur mögliche Weise, dass man sich in ihrer Gegenwart fast grau vorkommt. Der eigene Geschmack erscheint einem plötzlich langweilig, die eigenen Ansichten lächerlich banal. Man sitzt einfach nur sprachlos da und staunt, was im menschlichen Leben so alles möglich ist.

(Bild: Giphy )

Kennst du nicht? Na, dann bist du vielleicht selber so eine super-interessante, exzentrische Person! Mit unserem kleinen Quiz findest du es heraus.

Kundeninformationen

Ob du nun ein Ausnahmetalent mit Ausnahmegeschmack bist oder in den meisten Dingen doch zur Mehrheit gehörst: Die neue Mercedes-Benz A-Klasse mit Mercedes me ist auf jeden Fall etwas für dich. Denn von der Innenausstattung, über die Ambientebeleuchtung, bis hin zum brandneuen Multimediasystem MBUX, das dich – perfekt personalisiert und intelligent sprachgesteuert – immer mit deiner Welt in Verbindung hält: Die A-Klasse passt sich deiner Persönlichkeit an wie kein Mercedes-Benz zuvor.

MBUX steht übrigens für Mercedes-Benz User Experience und begeistert mit allem, was ein Mobile Device ausmacht: Intuition, Personalisierung, Sprachsteuerung. So muss eine benutzerfreundliche Vernetzung von Auto und Fahrer aussehen: Das Auto passt sich dir an, nicht umgekehrt.

"So wie Du" eben.

Und das Beste: Obendrein bietet die neue A-Klasse eine ganze Reihe an Fahrassistenzsystemen, die du bisher nur aus der Luxusklasse kennst. Weil Individualität und höchste Ansprüche keine Gegensätze sind.

Du willst mehr erfahren? Dann hier entlang:

mercedes-benz.com/a-klasse


Gerechtigkeit

Sechs Frauen werfen "Tatort"-Koordinator des WDR Belästigung vor
Er sollte den Skandal um Regisseur Dieter Wedel aufklären.

Sechs Frauen werfen dem "Tatort"-Koordinator Gebhard Henke vor, sie belästigt zu haben. Henke arbeitet für den WDR, ist Leiter des Programmbereichs Fernsehfilm, Kino und Serie. Der Sender hat ihn bereits freigestellt.

In der aktuellen Ausgabe des SPIEGEL berichten die Frauen, wie sie von Henke betatscht und begrapscht worden seien, wie er sie an Po oder Bauch gefasst habe, wie er angedeutet habe, sie zu fördern, wie er angedeutet habe, sie zu fördern, und dafür offenbar körperliche Zuwendungen erwartete oder wie er immer wieder aus seiner professionellen Rolle gefallen sei.