Bild: Reuters/Mike Blake
Braid it like Beckham.

Ein französischer Zopf geht nur bei Frauen? Nicht mehr: Der neuste Hit ist der Männerzopf. Zumindest zeigen sich auf Instagram bereits über 8000 Männer unter dem Hashtag #manbraid mit ihren neuen Haarkreationen.

Ist auch kein ein Wunder, schließlich hat sich der Dutt beim Mann, besser bekannt als "Man Bun", schon längst als Hipster-Accessoire etabliert. Also muss was Neues her! Das Praktische am Männerzopf: selbst Männer mit kürzeren Haaren können mitmachen.

David Beckham und Jared Leto flechten vor

Natürlich ist der Zopf beim Mann nicht neu: David Beckham hat schon lange vorgemacht, dass man(n) auch Zopf tragen kann. Der Sänger und Schauspieler Jared Leto trat bei den Golden Globes 2015 mit Flechtfisur auf den roten Teppich – und bekam von einem Fan direkt seinen eigenen Twitteraccount (@jaredletobraid). Und auch "One Direction"-Star Harry Styles ließ sich letztes Jahr von seiner Hairstylistin Lou Teasdale ein seitliches Zöpfchen flechten.

"Bei uns im Laden haben wir ungefähr vor einem halben Jahr das erste Mal von einem 'Man Braid' gesprochen", sagt Alexander Voit. Er arbeitet seit 13 Jahren als Art Director bei Lippert's Friseure in München. "Am Anfang wurde das Ganze sehr belächelt. Aber die, die das am meisten belächelt haben, waren dann doch diejenigen, die sich immer mehr dafür interessiert haben."

David Beckham trug den Männerzopf bereits 2003(Bild: dpa/Jon Hrusa)
Modisch, stylish, männlich

Den Trend erklärt sich der Art Director dadurch, dass die Männer die sich in den letzten Jahren die Haare wachsen ließen, das plötzlich nicht mehr modern finden.

Sie sind sich aber zu schade die Haare abzuschneiden und stylen sich deshalb anders. So sei zuerst der "Man Bun" entstanden, der sich nun weiter zum "Man Braid" entwickelt hat. "Die Männer werden einfach immer kreativer."

"Je perfekter es ist, desto gekünstelter sieht das aus."
Alexander Voit, Art Director bei Lippert's Friseure in München

Trotzdem ist sich Alexander Voit sicher, dass in Zukunft nicht jeder zweite Mann Zopf tragen wird: "Es muss schon modisch, stylish, männlich sein. Dazu muss man die passende Frisur tragen und der passende Typ sein."

Man(n) muss sich rantasten

Laut dem Art Director, kann sich jeder Mann die Frisur ganz einfach selbst zu Hause machen. "Mit einem gewissen Talent, Geschick und Übung, kann man auf jeden Fall flechten."

Das größere Problem sieht er darin, dass die meisten Männer noch nie geflochten haben. "Die müssen sich da erst rantasten. Aber es muss gar nicht perfekt sein. Je perfekter es ist, desto gekünstelter sieht das aus."

Fest steht jedenfalls, der Kreativität ist beim "Man Braid" definitiv keine Grenze gesetzt:

Style dich! Mehr Artikel zum Thema: