#PrettyLipsPeriod ist der Hashtag, mit dem schwarze Frauen gerade gegen Hass kämpfen.

Lippen. Im Jahr 2016 ein Grund zum Ausrasten? Ja, finden viele Menschen, die ein Foto kommentieren, dass der Kosmetikriese Mac kürzlich auf Instagram postete.

Auf dem Foto zu sehen: die Lippen des dunkelhäutigen Models Amito Lagum, das wenig später frisch geschminkt einen Laufsteg betreten sollte. Sollte kein Problem sein, ist es aber für einige Nutzer offenbar doch.

Neben dem Foto sammeln sich rassistische, hetzerische und frauenfeindliche Bemerkungen. Nutzer diskutieren über die Schönheit von dunkler Hautfarbe – viele sprechen sich gegen sie aus. Es geht um die Größe der Lippen, ist das hübsch oder nicht, und um die Farbe des Lippenstifts, sollte man die auf dunkler Haut anwenden oder besser nicht?


Die Kosmetikfirma lässt die Diskussion geschehen, wenngleich sich einige Nutzer bereits fragen, warum denn niemand einschreite bei einer derartig großen Anzahl fieser Beleidigungen? Mac selbst äußert sich dazu nicht – weder neben dem Foto, noch in einer offiziellen Mitteilung.

Deswegen kämpfen Tausende nun selbst gegen den Hass, der sich noch immer neben dem Bild breitmacht.

Unter #PrettyLipsPeriod posten vornehmlich schwarze Frauen Fotos von sich oder ihren Lippen.

Ein von @freebird_bri gepostetes Foto am


Nutzerin freebird_bri
schreibt dazu:

Ich werde euch nicht anlügen: Je älter ich wurde, desto mehr habe ich meine Lippen gehasst. Ich habe viel getan, um die Lippen irgendwie schmaler aussehen zu lassen und Lipliner benutzt. Jetzt, Jahre später, bin ich stolzer denn je auf meine Natürlichkeit. Manche Leute würden einen Tausender für solche Lippen hinlegen. Ich bin stolz, ich selbst zu sein.


Nutzerin triniprincess06 schreibt dazu:

Ich mag die Größe meiner Lippen, keine Injektionen. Ich bin schwarz. Und ich will euch einfach nur wissen lassen, dass ich stolz darauf bin – 365 Tage im Jahr.


Nutzerin mangocinnamon schreibt dazu:


Ich liebe meine Lippen. Die richten ihren Hass doch nur an uns, weil sie sich selbst Lippenauffüller kaufen müssen – nur um dann eine billige Imitation unserer natürlichen Lippen zu bekommen.

Bisher gibt es mehr als 4000 Instagram-Beiträge zu #PrettyLipsPeriod. Das zeigt, wie sich Schwarze solidarisieren – doch dass sie das überhaupt machen müssen, ist ein Problem.

Offenbar müssen sich Dunkelhäutige noch immer öffentlich gegen Rassismus zur Wehr setzen. Es ist die ewig gleiche Diskussion über Hautfarben und Werte, über sinnlose Vergleiche von Menschen und ihren körperlichen Eigenschaften.

Vor allem in den USA scheint das Hassen nicht aufzuhören: Seit im Sommer 2014 die Dunkelhäutigen Michael Brown und Ezell Ford von weißen Polizisten erschossen wurden, sprechen sich weltweit Hunderttausende unter #BlackLivesMatter für eine Gleichbehandlung von Schwarzen und Weißen aus.

Ein von Tisha (@txvxkx) gepostetes Foto am


Aber auch in Deutschland sucht sich das Thema immer wieder seinen Weg: Vor Kurzem machte eine unserer Autorinnen ihre Angst um ihren schwarzen Sohn öffentlich, um darauf aufmerksam zu machen, wie viele Menschen offenbar noch immer denken, dass zwischen Schwarz und Weiß unterschieden werden sollte.

Und du?

Mehr zum Thema