Dieses Halloween-Kostüm ist wirklich zum Schreien

An Halloween soll man gruselig oder verrückt aussehen: Neben Mumien, Vampiren oder Zombies sieht man nicht nur in den USA, sondern längst auch auf deutschen Partys Ninjas, Superhelden und -heldinnen, Hexen... ihr wisst schon. 

Dass diese Kostüme jedes Jahr wieder gut ankommen, ist klar: Wer hätte nicht gern für eine Nacht Superkräfte? Wer will nicht mal betrunken durch die Altstadt laufen und dabei Vampirzähne blecken? Verstehen wir.

Der Bekleidungshersteller Urban Outfitters fand jedoch offenbar, dass diese Kostüme langweilig sind. Und tat eine vermeintliche Lücke im Kostümmarkt auf: In den Läden des Hipster-Unternehmens, das neue Klamotten wie Vintage-Ware aus den Achtzigerjahren aussehen lässt, gibt es ab diesem Jahr: ein Halloween-Influencer-Kostüm

Sieht so aus, als hättest du es irgendwo im Schrank schon selbst: das Influencer-Outfit.

(Bild: Screenshot von Urban Outfitters, 02.10.2018)

Ein Influencer, so dachte sich das Unternehmen wohl, ist eine durchaus gruselige Erscheinung. 

Eine Person, die vornehmlich über ihr Instagram-Profil Werbung für Zahnweißer, Weichspüler und Darmkuren macht, obwohl sie so aussieht, als würde sie genau diese Produkte eigentlich nicht brauchen – weil sie ohnehin schon perfekt ist.

Eine dauergrinsende, dauerzufriedene, immerzu brabbelnde Person, die das eigene Leben penibel dokumentiert und dabei stets so aussieht, als würde es nicht anstrengend sein. Wir, also die Follower dieser Person, sollen denken: Zur Arbeit fahren, in der Supermarktschlange warten, dem Chef die Meinung geigen, Lieben, Fressen, Einschlafen – alles gar nicht so übel wie angenommen!

Nun sind wir aber aufgeklärte Leute. Wissen, dass Lieben, Fressen und Einschlafen natürlich anstrengend sind. Der pure Horror, um genau zu sein. Womit wir wieder bei Halloween wären.

Gruselig ist übrigens auch: Bei dem Outfit sind nur die Hälfte der Klamotten im Preis enthalten, die Accessories stellt der Laden extra in Rechnung. 

Wer gruselig rüberkommen will, kann sich in diesem Jahr zum Beispiel bei genanntem Hipsterlabel bedienen. Man kann seine eigenen Klamotten aber auch so zusammensetzen, dass man das Outfit gar nicht kaufen muss. Das geht dann so:

  • Leggins, die man eigentlich zum Pennen trägt, so hochziehen, dass sie bis zum Bauchnabel reicht.
  • Sport-BH als Oberteil verwenden. Sodass man den ganzen Bauch sieht.
  • Weiße Turnschuhe, weiß wie Zahnweißer.
  • Sonnenbrille und Käppi.

Für den Look will Urban Outfitters umgerechnet 232 Euro, das heißt: Die Leute werden schon schreiend wegrennen, bevor Halloween überhaupt angefangen hat. Der perfekte Grusel!

Die Käuferinnen und Käufer sind derweil gespaltener Meinung. Eine Frau meint: "Großartig! Zum Wegschmeißen komisch. Ein bisschen teuer. Aber so lustig." Ein Nutzer erkennt den größten Vorteil der sündhaft teuren Ausstattung: "Wow. Jeder wird dich auf Insta stalken, wenn du das trägst." Und einer meint: "Das ist das Dümmste, das ich je gesehen habe."

Ein echter Influencer hat schließlich immer auch Hater.


Today

Sechs Gründe, warum du "A Star Is Born" unbedingt im Kino gucken solltest

Am 4. Oktober erscheint "A Star Is Born" in den deutschen Kinos. Die Story klingt abgedroschen: Ein alternder Country-Musik-Star mit einem Alkoholproblem namens Jackson Maine lernt die junge, schüchterne Künstlerin Ally kennen und verhilft ihr auf die ganz große Bühne.

Warum du dir die Schnulze trotzdem anschauen solltest, liest du hier:

1 "A Star Is Born" ist das Regiedebüt von Bradley Cooper.

Der Schauspieler, der durch die "Hangover"-Reihe bekannt wurde und für seine Leistungen in "Silver Linings" und "American Sniper" schon zweimal als bester Hauptdarsteller für einen Oscar nominiert war, hat sich laut eigener Aussage jahrelang auf sein Regiedebut vorbereitet. Er spielt zusätzlich die männliche Hauptrolle Jackson Maine.

Hier ist der Trailer: