"Ich warte auf diesen Moment, seit ich ein kleines Kind bin"
Soraya, 17

Meine größte Motivation ist es, ins Fernsehen zu kommen. Ich wusste schon immer, dass ich später keinen normalen Job machen möchte. Ich liebe es über alles, vor der Kamera zu stehen – sei es als Model oder als Moderatorin.

Ich hoffe, durch die Show ganz viel zu lernen, meine Englischkenntnisse zu verbessern und gleichzeitig viel Spaß zu haben.

Eigentlich wollte ich mit der Anmeldung noch etwas warten, aber nächstes Jahr komme ich in den Abiturjahrgang, da will ich nichts verpassen. Außerdem habe ich das Gefühl, es entscheidet sich schon jetzt, wo mein Weg hingehen wird.

Niklas, 19

Ich will Frauenmodel werden. Ich war im vergangenen Jahr schon beim Casting, jetzt will ich es noch mal versuchen. Mein Ziel ist es, Supermodel zu werden – vielleicht nicht für Victoria's Secret, das funktioniert ja nicht. Aber ich glaube, dass ich bei Germany's Next Topmodel sehr gute Chancen habe, weil bisher noch nie ein Junge gewonnen hat.

Bei der Anmeldung kann man wählen zwischen weiblich, männlich und transgender. Ich habe männlich angegeben. Ich hab das große Glück, dass ich in der Genlotterie gewonnen habe – ich sehe von Natur aus so feminin aus. Früher wollte ich eigentlich immer Designer werden, aber dann bin ich so hübsch geworden, dass ich direkt gedacht habe: Du kannst ja Model werden.

Mein Umfeld kennt mich so wie ich bin. In meiner Heimat sind alle an mein Auftreten gewöhnt. Wem es nicht passt, der soll versuchen, sich gegen mich aufzulehnen - schafft er eh nicht.

In der Slideshow: Die Gewinnerinnen von Germany's Next Topmodel seit der ersten Staffel

1/12
Johanna, 20

Ich hab schon Erfahrung im Modeln und möchte das jetzt unbedingt professionell machen. Ich sehe in der Show die große Chance, mit Profis zusammenzuarbeiten und mir wertvolle Tipps abzuholen. Außerdem liebe ich es, die Welt zu bereisen und kennenzulernen.

Natürlich werde ich nebenher weiter studieren. Aber wenn sich die Chance ergibt – klar, dann will ich hauptberuflich modeln.

Melina, 17

Ich bin einfach total neugierig. Ich wollte schon immer wissen, was hier wirklich abläuft.

Ich glaube, ich kann ziemlich viel lernen und man kommt viel rum – wenn man dann weiterkommt. Die Leute, die das auch gucken – meine Freundinnen zum Beispiel – finden das cool und haben mich ermutigt, mich anzumelden. Die Leute, die das kritisch sehen, müssen es sich ja nicht angucken.

Celine, 16

Ich glaube, die Show bietet mir die Gelegenheit, mich selbst herauszufordern und neu zu entdecken. Meine Freunde und meine Familie finden das total gut und haben mich ermutigt, mich anzumelden.

Ich glaube, ich habe gute Chancen, da ich sehr selbstbewusst bin und es eigentlich immer schaffe, aus allem das Beste zu machen.

Ich warte auf diesen Moment, seit ich ein kleines Kind bin.

Louisa, 20

Eigentlich möchte ich einfach was erleben und Erfahrungen sammeln. Ich schaue die Sendung, seit ich ein kleines Mädchen bin, und ich wollte schon immer mitmachen. Ich wünsche mir sehr, dass ich ein paar Runden weiterkomme, weil ich hoffe, dass ich einen Einblick bekomme ins Modelleben und mitkriege, wie das so ablaufen könnte.

Zur Zeit mache ich eine Ausbildung zur Hotelfachfrau. Meine Mutter ist ehrlich gesagt nicht so begeistert: Sie hat Angst, dass ich dann meine Ausbildung abbrechen muss. Aber alle anderen unterstützen mich sehr.

Teste im Quiz: Wie weit würdest du bei GNTM kommen?

Haha

Welches ist das allerdümmste "Jugendwort" 2016?
Du bist gerade mit deiner Tinderella am fly sein, da maildet sich schon wieder diese Jugendwort-Umfrage.

Das "Jugendwort des Jahres" ist ein groß angelegtes PR-Experiment des Langenscheidt-Verlags. Gemeinsam mit echten Jugendkennern wie der Bravo (haa-haa!), dem christlichen Jugendwerk Arche und dem Pro7-Magazin taff wollen die Verleger herausfinden, wie viele Journalisten, Physik-Lehrer und Werbekaufleute sich Jahr für Jahr auf eine dümmliche Internet-Umfrage lenken lassen.