Simpel, witzig und frei von kultureller Aneignung

Das Faschingwochenende steht vor der Tür. Für alle, die dieses Jahr nicht als Teufel, Prinzessin oder Cowboy gehen wollen, haben wir neun Vorschläge gesammelt.

Affiliate-Links. Was ist das?

Wir haben in diesem Text Affiliate-Links gesetzt. Das heißt: Wenn jemand auf einen Link im Artikel klickt, und das Produkt in dem Online-Shop tatsächlich kauft, bekommen wir in manchen Fällen eine Provision. Produktbesprechungen erfolgen jedoch rein redaktionell und unabhängig. Mehr dazu

1 "Haus des Geldes"

Du brauchst: Einen roten Hoodie (über Amazon, 14 Euro) oder Overall (über Amazon, 26 Euro) und eine Salvador-Dalí-Maske (über Amazon, 4 Euro)

So geht's: Lust, Teil der freundlichen Verbrecherbande in der Netflix-Serie "Haus des Geldes" zu werden? Einfach in einen roten Hoodie oder Overall schlüpfen und die Dalí-Maske aufsetzen.

2 Snapchat-Filter

Du brauchst: Regenbogen-Schminke (über Amazon, 9 Euro) und falsche Wimpern (über Amazon, 7 Euro)

So geht's: Einen Regenbogen kotzen können – das wär’s doch. Ein Schminktutorial zu dem beliebten Snapchat-Filter gibt es auf YouTube.

3 Eleven aus "Stranger Things"

Du brauchst: Eine blaue Jacke (über Amazon, 20 Euro), ein rosanes Kleid (über Amazon, 17 Euro), weiße Socken (über Amazon, 6 Euro) und weiße Turnschuhe (über Amazon, etwa 50 Euro), etwas rote Schminke fürs Nasenbluten (über Amazon, 6 Euro) und eine Packung Waffeln aus dem Supermarkt deines Vertrauens

So geht's: Falls du schon immer mal Lust dazu hattest, dir die Haare abzurasieren, kannst du deinem Eleven-Outfit damit den letzten Schliff verpassen.

4 Fake News

Du brauchst: Zeitungen, ein altes T-Shirt, einen Edding oder Bastelfilz (über Amazon, 13 Euro), einen elastischen Gürtel (über Amazon, 10 Euro) und Sekundenkleber

So geht's: Zeitungspapier zu Dreiecken falten, mit Kleber am Gürtel befestigen, das alte T-Shirt mit dem Wort "fake" verzieren. In Acht nehmen vor Regen, Schnee oder sonstiger Nässe.

5 Jon Snow aus "Game of Thrones"

Du brauchst: Schwarze Kleidung, einen schwarzen Umhang (über Amazon, etwa 24 Euro) und ein dunkelbraunes Fell (über Ikea, etwa 40 Euro)

So geht's: Mitglied der Nachtwache zu werden ist leichter als gedacht, seitdem die Kostümdesignerin der Serie verraten hat, dass die Fell-Mäntel aus Vorlegern von Ikea gemacht sind. Dazu schwarze Kleidung und ein langer schwarzer Umhang.

6 Gym Kardashian

Du brauchst: Muskulöse Arme (Fitnessstudio), ein weißes Top (über Amazon, 13 Euro), eine schwarzhaarige Perücke (über Amazon, 7 Euro) und, ganz wichtig, eine Contouring-Palette (über Amazon, 7 Euro)

So geht's: Regelmäßig liefert Kim Kardashian Meme-Vorlagen, in diesem Fall als „Gym Kardashian“ mit gephotoshoptem Bizeps. Perücke auf den Kopf, Gesicht konturieren, fertig. Selfie-Stick nicht vergessen.

7 "A Star Is Born"

Du brauchst: Einen Stern aus Pappkarton oder Bastelfilz, Sekundenkleber, ein altes T-Shirt, einen Schnuller (über Amazon, 6 Euro), eventuell ein Mikrofon (über Amazon, 6 Euro) und eine Babyflasche (über Amazon, 7 Euro)

So geht's: Für alle, die Kostüme mögen, die man nicht auf den ersten Blick versteht: Den Stern am T-Shirt befestigen, Schnuller, Mikrofon und Babyflasche mitnehmen, voilà, a star is born.

8 Ananas

Du brauchst: Ein gelbes Kleid (über Amazon, etwa 7 Euro) oder T-Shirt (über Amazon, etwa 4 Euro), grünen Pappkarton, einen Haarreif (über Amazon, 2 Euro) und Sekundenkleber

So geht's: Wenn du eine Frucht wärst, wärst du eine Fineapple. In ein gelbes Kleid oder T-Shirt schlüpfen, grüne Pappe zurechtschneiden und an einem Haarreif befestigen.

9 BoJack Horseman

Du brauchst: Eine Pferdemaske (über Amazon, 15 Euro), einen grauen Blazer (über Amazon, 35 Euro), ein blaues T-Shirt (über Amazon, 10 Euro), eine grüne Hose (über Amazon, etwa 30 Euro) und rote Schuhe (über Amazon, 50 Euro)

So geht's: Und noch ein Seriencharakter. Zugegeben, die Latex-Pferdemaske ist ein bisschen gruselig, das Outfit im Ganzen reißt es aber raus.


Trip

Schaffst du diese Geografie-Fragen aus "Wer wird Millionär"?

Wer bei "Wer wird Millionär?" vor Günther Jauch auf dem Stuhl sitzt, hat allen Grund, nervös zu sein. Gerade, weil nicht nur jede Menge Besserwisser mit im Publikum sitzen – sondern auch ein Millionenpublikum vor dem Fernseher.

Wie ist das dann, wenn bei "Wer wird Millionär" auch noch Geografie-Fragen abgefragt werden?

Denn Fragen aus dem Bereich Geografie werden eher kurz vor der Million gestellt. Es geht um Ländergrenzen, Gebirgszüge und Hauptstädte, ganz ohne Google Maps.

Wir haben Fragen gesammelt, die in den vergangenen Jahren in "Wer wird Millionär" gestellt wurden. Schaffst du sie?