Bild: Antonia Schmitz/Craftifair

Menschen mit Balkon können sich momentan sehr glücklich schätzen, denn sie haben die Möglichkeit, frische Luft, Vogelzwitschern und Sonnenstrahlen zu genießen, ohne das Haus verlassen zu müssen. Wie man aus den eigenen paar Quadratmetern unter freiem Himmel das Meiste rausholt, haben wir zwei Interior-Blogger mit besonders schönen Balkonen gefragt. 

Antonia Schmitz schreibt unter craftifair.com seit 2013 nicht nur über ihren Wohnstil, der nach eigenen Angaben eine Mischung aus Vintage, skandinavischem Design und Bohochic ist, sondern versorgt ihre Leser auch regelmäßig mit Do-it-yourself-Projekten. Der Balkon ihrer Altbauwohnung in Köln ist etwa vier Quadratmeter groß und nach Norden ausgerichtet, nur im Hochsommer kriegt er etwas Sonne ab.

(Bild: Antonia Schmitz/Craftifair und Igor Josifovic/Happy Interior Blog)

Etwas kleiner ist der Balkon von Igor Josifovic. 2011 hat der Münchner happyinteriorblog gegründet. Als Pflanzenliebhaber hat er außerdem die beiden Ratgeber-Bücher "Urban Jungle" und "Plant Tribe" geschrieben und den Instagram-Account @urbanjungleblog ins Leben gerufen, der mittlerweile über eine Million Follower hat. Sein Balkon liegt in nordwestlicher Richtung und überblickt einen ruhigen Innenhof.

Affiliate-Links. Was ist das?

Wir haben in diesem Text Affiliate-Links gesetzt. Das heißt: Wenn jemand auf einen Link im Artikel klickt, und das Produkt in dem Online-Shop tatsächlich kauft, bekommen wir in manchen Fällen eine Provision. Produktbesprechungen erfolgen jedoch rein redaktionell und unabhängig. Mehr dazu

Die Balkonmöbel 

"Im Sommer wird mein Balkon zum zweiten Wohnzimmer und ich verbringe dort so viel Zeit wie möglich. Morgens Kaffee trinken, E-Mails schreiben, lesen und abends ein Glas Wein. Und ich liebe es, die Vögel im Hinterhof zu beobachten", sagt Antonia. Sie hat ihren Balkon in diesem Jahr eher minimalistisch gehalten, schließlich ist weniger mehr und macht nicht so viel Arbeit. 

(Bild: Antonia Schmitz/Craftifair)

"Für mich sind gemütliche Sitzgelegenheiten am wichtigsten. Die dürfen ruhig den meisten Platz einnehmen." Deswegen stehen auf ihrem Balkon zwei Stühle von Hay. "Das sind einfach die schönsten Balkonmöbel, finde ich. Außerdem sind sie witterungsbeständig und können immer draußen stehen. Dazu ein kleiner Beistelltisch aus Travertin und ein paar Pflanzen."

Auch Igor bevorzugt Balkonmöbel, die man das ganze Jahr über im Freien lassen kann. Deshalb hat er diese wetterfesten Stühle aus Holz und Metall und einen kleinen 🛒Tisch mit marokkanischem Mosaik gewählt. "Am liebsten gönne ich mir dort eine Auszeit mit einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen", sagt Igor. Und er hat noch einen guten Tipp für kleine Balkone: "Am besten nutzt man auch das Geländer. Ich habe mir sogar eine spezielle Holzvorrichtung schreinern lassen, damit ich mehr Pflanzentöpfe auf den Seiten platzieren kann." 

(Bild: Igor Josifovic/Happy Interior Blog)

Noch mehr Tipps für einen besonders kleinen Balkon, findet man übrigens in dem Buch 🛒"Tiny Balcony", an dem Igor ebenfalls mitgearbeitet hat. 

Die Balkonpflanzen

Raum für Grün hat auch Antonia geschaffen: "Wer viele Pflanzen auf dem Balkon möchte, aber nur wenig Platz hat, kann auf vertikale Bepflanzung setzen. Ich habe eine Art Leiter gebaut, auf der ich viele Kräutertöpfe unterbringen kann." Für Leute mit weniger Do-it-yourself-Talent gibt es viele Modelle zum Nachkaufen – zum Beispiel 🛒dieses Leiterregal

Dass die Kölnerin einen schattigen Balkon hat, hindert sie nicht am Urban Gardening: "Ich kann aus Erfahrung sagen, dass auch auf einem Nordbalkon so ziemlich alles wächst. Nur vielleicht ein bisschen langsamer und nicht so üppig." Tomaten, Zucchini, Gurken, Paprika und Chili hat sie trotzdem schon gezüchtet. "Obwohl wirklich sehr wenig Sonne auf unseren Balkon kommt, konnten wir fleißig ernten", sagt sie. Wer Lust bekommen hat, sich auch mal am Eigenanbau zu versuchen, findet hier 🛒Saatgut für Gartengemüse. Für schöne Übertöpfe lohnt sich laut der Kölnerin übrigens ein Bummel über den Flohmarkt.

Igor setzt dagegen eher auf dekorative Pflanzen: "Für meinen Schattenbalkon eignen sich unter anderem Hortensien, Wolfsmilch, Heuchera, Funkien, Taubnesseln und Schaumblüten." Damit Igor lange etwas von seinen Blumen hat, schneidet er sie regelmäßig zurück und putzt sie aus. „Das mache ich immer mit diesem sehr praktischen, kleinen 🛒Gartenmesser. Es ist super scharf und hat eine gebogene Klinge, die beispielsweise praktisch für den Rückschnitt meiner Hortensie ist." 

"Auf einem sonnigen Balkon gehen fast alle Pflanzen. Alles was blüht, wie Rosen und Lavendel, und alles, was Früchte trägt. Aber auch die meisten Gräser. Und mediterrane Pflanzen, zum Beispiel Olivenbäume, Zitrusfrüchte, Oleander. All das gedeiht prächtig auf einem sonnigen Balkon – vorausgesetzt, man denkt ans regelmäßige Gießen." Untergebracht werden Igors Pflanzen in 🛒leichten Blumenkästen, die er – platzsparend – an das Balkongeländer hängt, oder in farbenfrohen Blumentöpfen wie diesem hier.

Die Balkondekoration 

Die vielen Blumen auf Igors Balkon dienen auch als Schutz vor unerwünschten Blicken. "Ich bin immer dafür, dass man sich mit möglichst viel Grün umgibt, das kann bei entsprechender Wuchshöhe ausreichend Sichtschutz sein." Und auch Antonia findet die natürliche Variante am schönsten: "Bambus eignet sich super als Sichtschutz. Wenn es passt, kann man auch einen schönen Vorhang aus Leinen oder Canvas aufhängen. Mit einem klassischen Weidenzaun macht man auch nichts falsch."

(Bild: Antonia Schmitz/Craftifair)

Für unansehnliche Böden haben die beiden Blogger folgende Lösungen: "Mein Balkon hatte einen hässlichen Metallboden. Den habe ich einfach mit Holzplatten abgedeckt, die man zusammenklippen kann", sagt Igor. Antonia schlägt Outdoor-Teppiche wie 🛒diesen vor. Für die Dekoration des Balkons eignen sich Textilien laut der Kölnerin sowieso sehr gut: "Viele Kissen und Decken sorgen für Gemütlichkeit." Dieses 🛒Kissen und diese 🛒Decke setzen noch dazu farbliche Akzente. Igor nutzt abends außerdem das Spielen mit Licht für eine Extraportion Gemütlichkeit: "Dazu kann man beispielsweise LED-Lichterketten verwenden, Teelichthalter oder Solarlampen. Ich mag die von Sonnenglas." Und um abends Mücken fernzuhalten, empfiehlt Igor Lavendel, Rosmarin, Zitronenmelisse oder Ringelblumen: "All diese Pflanzen haben einen hohen Anteil ätherischer Öle, die die Mücken nicht mögen."


Queer

In diesen fünf Must-Reads spielen queere Charaktere die Hauptrolle
Hier sind fünf moderne LGBT+-Klassiker, in denen sich alles um außergewöhnliche queere Figuren und ihre Geschichten dreht.

Klar, Queers sind nicht erst seit heute Teil der Literatur: Thomas Manns Werk quillt nur so über vor schwulem Subtext, und wer schon einmal in die Gedichte Sapphos geschaut hat, weiß: Lesben schreiben schon seit dem 7. Jahrhundert vor Christus (!) anzügliche Lyrik.

Dass LGBTQ-Charaktere als vielseitige Figuren den Mittelpunkt der Handlung bilden - und das nicht als mahnendes Beispiel für moralischen Verfall - ist allerdings relativ neu. 

Wir empfehlen euch fünf Bücher, die bereits jetzt moderne Klassiker der LGBTQ-Literatur sind – oder die besten Voraussetzungen mitbringen, es noch zu werden.