"When people call you trashy, make a dress out of trash bags."

Was macht man, wenn man zum Abschlussball muss, aber leider komplett pleite ist? Genau – man bastelt sich einfach ein Abendkleid aus einem Müllsack. Besser gesagt aus mehreren Müllsäcken. Genau das hat Amber Scholl gemacht.

Und so ist es ihr gelungen:

Warum schneidert diese Frau ein Kleid aus Müllbeuteln?

Amber Scholl ist zu einer YouTube-Ikone geworden: Die 24-jährige Amerikanerin zeigt ihren 1,5 Millionen Zuschauern in unzähligen Videos, wie sie für wenig Geld richtig viel bekommen. Glamouröse Kleider, ausdrucksstarkes Make-up, tolle Styling-Ideen. 

Denn: Amber ist, laut eigener Angaben, chronisch pleite.

I'm Amber, and I'm literally broke. Lol.
So beschreibt sich Amber Scholl auf ihrem YouTube-Channel

In ihrem neuesten Video zeigt Amber der Netzgemeinde also, wie sie aus schwarzen Müllsäcken, einem schwarzen Body und einem schwarzen, transparenten Tüllrock ein elegantes Abendkleid machen können. 

Der Grund für die Idee: Ihre Zuschauer würden ihr ständig sagen, dass es eigentlich egal ist, was sie trägt, da sie selbst in einem Müllsack gut aussehen würde. "Challenge accepted", dachte sich Amber und legte los. 

Wie hat sie das Müll-Kleid gemacht?

Zuerst nahm Amber ihre Zuschauer mit auf eine kleine Shopping-Tour. Sie kaufte folgende Dinge ein:

  • Einen schwarzen Body
  • Einen schwarzen Tüllrock (transparent und high waist)
  • Doppelseitiges Klebeband
  • Schwarze Müllsäcke 
  • Einen besonders starken Kleber, der sowohl für Textilien als auch für Plastik geeignet ist

Dann ging es ans Basteln:

  1. Die Müllbeutel legte sie zuerst der Länge nach aus und rollte sie ein.
  2. Die dünnen Stränge wickelte sie um ihre Finger, "wie eine Zimtschnecke" oder eben wie eine Rose.
  3. Die "Müll-Rosen" klebte sie mit dem Super-Kleber zunächst auf den Body.
  4. Damit die Träger etwas breiter werden, verstärkte sie diese mit doppelseitigem Klebeband und klebte so auch die Rosen direkt an.
  5. Die restlichen Rosen verteilte sie auf dem Tüllrock.

Als die DIY-Queen im Kleid, mit frisiertem Haar und perfekten Make Up vor den Spiegel tritt, kann sie es selbst kaum fassen. Das aus Müllbeuteln gebastelte Kleid sieht aus wie ein echtes Abendkleid.

Auch den Fans scheint es zu gefallen: Das Video wurde schon mehr als eine Million Mal angeklickt. 

Das Fazit: Du musst nicht Hunderte von Euros ausgeben, um auf einer Party oder dem Abschlussball gut auszusehen – manchmal reichen schon ein paar Müllbeutel


Musik

So sehen die Festival-Plakate ohne männliche Künstler aus
Warum stehen kaum Frauen auf den großen Bühnen?

Der Festival-Sommer 2018 steht vor der Tür! Und inzwischen haben alle großen Festivals ihr Line-up bekanntgegeben – von den Foo Fighters über Muse bis hin zu Tyler The Creator und The Prodigy stehen dabei einige große Namen auf den Listen.

Aber: Es sind wie so oft kaum Frauen dabei.