Bild: dpa

Wenn Adriana Lima auf einem Laufsteg läuft, trägt sie meistens fast nichts und verdient damit sehr viel. Im vergangenen Jahr sollen es rund 10,5 Millionen Euro gewesen sein.

Damit gehört Lima zu den bestbezahlten Models der Welt. Doch vielleicht ist damit bald Schluss – denn in einem Instagram-Post hat sie gerade eine Ankündigung veröffentlicht, die ihre Karriere grundlegend verändern könnte. 

"Ich werde mich nicht mehr ohne Grund ausziehen", schreibt der Victoria's-Secret-Engel. Und weiter: "Lasst uns diese Welt verändern!"

Der Post hat die Modewelt in einen Schock versetzt: Von Elle bis Vogue wird diskutiert, was er bedeuten könnte. Womöglich auch, weil der Beitrag nur aus Text besteht und ohne ein Bild auskommt – sehr untypisch für Lima, deren Account bisher nur aus ihrem Körper bestand.

Genau davon hat Lima offenbar genug: "Ich habe das Angebot bekommen, ein sexy Video zu drehen, das in den sozialen Netzwerken geteilt werden sollte. Auch wenn ich schon viele solche Videos gemacht habe, hat sich irgendetwas in mir verändert, seit eine Freundin mit mir über ihre Selbstzweifel sprach." 

Die 36-Jährige beschreibt, dass diese Freundin sie zum Umdenken gebracht habe: "Auch ich kenne Unsicherheiten. Und ich habe keine Angst mehr, sie zu zeigen. Sie gehören zu mir." In Zukunft wolle sie deshalb etwas verändern, um anderen Frauen zu helfen. 

"Jeden Tag wache ich auf und frage mich, wie ich aussehe", so Lima. Dabei habe sie begriffen, dass die Mehrheit der Frauen versuche, Idealen zu entsprechen, die ihnen die Gesellschaft, soziale Netzwerke oder die Modewelt auferlegten. Lima ist Teil dieser Industrie seit sie 16 war – und das Vogue-Magazin zum ersten Mal Bilder von ihr druckte.

Lasst uns diese Welt verändern!
Adriana Lima

Immer wieder gibt es Berichte, die aufzeigen, wie ungesund und gefährlich der Schlankheitswahn bei "Victoria's Secret" und anderen Marken ist. Erst vor kurzem hatte Alessandra Ambrosio verkündet, nicht länger auf dem Laufsteg stehen zu wollen.

Jetzt will Lima die Welt verändern. Doch nachdem sie mehr als 20 Jahre lang in der Körperindustrie arbeitete und Millionen verdiente, klingt das nach einem sehr plötzlichen Sinneswandel – und vielleicht auch nach einem Vorhaben, das etwas spät kommt.

Denn viele junge Frauen haben in den vergangenen Jahren gelitten, um eines Tages auf einem Catwalk laufen zu können. Adriana Lima war und ist vermutlich für nicht wenige von ihnen ein Vorbild.


Today

Koko statt Groko: Die SPD will angeblich eine offene Beziehung als Regierungsmodell
Was bedeutet das?

Er will sie, er will sie nicht, er will sie... - für Angela Merkel müssen sich die letzten Wochen angefühlt haben wie ein schlechtes Date. Erst wollte SPD-Chef Martin Schulz nie wieder mit ihr regieren, dann, nach dem Jamaika-Scheitern, vielleicht doch. Seit einigen Tagen ist die Verwirrung noch größer: Angeblich will die SPD mit der Union jetzt ein bisschen regieren, in einer Art offenen Beziehung, beziehungsweise Koalition. 

Das Projekt hat angeblich sogar schon einen Namen: Koalitionskooperation. 

Also Koko statt Groko?