Bild: Imago/Thomas Frex

Winter is coming – und damit auch Schmuddelwetter und Glatteis. Im Sommer kann man einfach durch den Park joggen oder um den See radeln, um den Kopf freizukriegen und den Körper zu trainieren. Aber im Herbst und Winter? Wer rennt schon gerne durch klirrende Kälte oder schlittert mit dem Rad durch Pfützen und über nasse Blätter...

Einfach auf dem Sofa sitzen zu bleiben, ist aber auch keine Lösung. Schließlich kommt der unvermeidliche Winterspeck noch früh genug (Weihnachten! Braten! Plätzchen!). Zeit also, eine neue Indoor-Sportart auszuprobieren.

Mit unserem Quiz findest du heraus, welcher Indoor-Sport am besten zu dir passt.

Mehr Quizze


Grün

Endlich: Dein Coffee-to-go ist bald kein Müllproblem mehr
Goodbye, Pappbecher

Manchmal muss er sein: der Coffee-to-go. Du bestellst ihn auf dem Weg zur Arbeit oder zur Uni, trinkst ihn in der Bahn und dann schmeißt du den Pappbecher weg.

Doch die Wegwerfbecher sind ein riesiges Müllproblem in Deutschland. Drei Milliarden dieser Becher werden im Jahr verbraucht – insgesamt entstehen so 40.000 Tonnen Müll und 110.000 Tonnen an CO2-Emissionen. (Deutsche Umwelthilfe)

Die gute Nachricht: In Hamburg führen Cafés jetzt ein Pfandsystem für Coffe-to-go-Becher ein.

In elf Cafés können Kunden ab dem 1. November einen Mehrwegbecher für 1,50 Euro kaufen. Anschließend können sie den Becher in einem der Cafés wieder auffüllen lassen oder zurückgeben – und so das Pfand wiederbekommen.

Ein Mundstück und ein rotes Filzband kosten jeweils 1,50 Euro extra. Das Mundstück und den Filz behalten die Kunden, den Becher spülen die Café-Mitarbeiter aus und verwenden ihn erneut.

"Refill it!" haben die Macher das Projekt genannt, ihr Ziel: Pappbecher überflüssig machen und dadurch weniger Ressourcen verschwenden.