Bild: dpa/ Wolfram Kastl
Der Rapper-Freund.
1. Sami Khedira ist Best Buddie von Cro

Vielleicht ist es die Heimatliebe, die die beiden Stuttgarter verbindet. Beim Benefizspiel der Sami-Khedira-Stiftung trat Cro im Waldau-Stadion auf. Khedira wiederum besucht öfters mal Cros Konzerte.

2. Wir hätten Khedira fast an die Reinigungssystem-Branche verloren

Nach der Schule fing Khedira eine Ausbildung zum Industriekaufmann bei einem Hersteller von Reinigungsgeräten an. Die hat er allerdings nach eineinhalb Jahren abgebrochen, um sich ganz auf seine Fußballkarriere zu konzentrieren. Glück gehabt, Deutschland!

EM 2016

Am 10. Juni ist die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich gestartet. Den deutschen Kader stellen wir euch nach und nach vor. Die Spielerportraits – und weitere News zur EM – findet ihr hier.

3. From rags to riches: Khedira kommt aus bescheidenen Verhältnissen

Sein Vater kam aus Tunesien nach Deutschland, ohne Ausbildung oder Schulabschluss. Als Arbeiter in einer Stahlbaufirma hielt er die Familie über Wasser. Im Interview mit der FAZ erzählte Khedira: "Auf einem Turnier einen Burger essen, das war nicht drin."

(Bild: Getty Images/ Valerio Pennicino)
4. Bushido behauptet, Khedira würde aus Imagegründen nicht mehr mit ihm rumhängen

Abgehoben sei Khedira, erzählte der Rapper im Interview mit Blick. Nachdem er bei Madrid unterschrieben hat, habe er sich ein paar "komische Aktionen" geleistet: Er komme nicht mehr auf seine Konzerte und schenke ihm auch keine Trikots mehr.

5. Khedira hat schon in drei verschiedenen Ländern den Meistertitel geholt

Mit dem VfB Stuttgart holte er 2007 den deutschen Meistertitel, mit Real Madrid wurde er 2012 Spanischer Meister und mit Juventus Turin gewann er 2016 den italienischen Meistertitel. Diese Karriere deutete sich möglicherweise schon als Knirps in der E- und F-Jugend an, als er mit dem TV Oeffingen zum Staffelmeister wurde.

6. Die Familie ist sein treuster Fan

Wenn Khedira spielt, versammelt sich der tunesische Teil der Familie in Hammamet bei seiner Tante auf dem Sofa: 20 bis 30 Verwandte, die ihr bekanntestes Familienmitglied aus der Ferne unterstützen und bejubeln. "Sie sind alle sehr stolz, dass ich es so weit geschafft habe", sagt Khedira.

Mehr zu den Spielern und der EM


Today

Hochwasser in Bayern: "Ich kann gar nicht fassen, was für ein Glück wir hatten"
Drei Menschen aus Simbach am Inn berichten
Was ist passiert?