Fu Yuanhui ist nicht nur eine der besten Schwimmerinnen der Welt. Die 20-Jährige hat gerade bei den Olympischen Spielen in Rio im 100 Meter Rückenschwimmen Bronze gewonnen. Als sie aus dem Wasser stieg, dachte sie zunächst, dass sie knapp an einer Medaille vorbeigeschrammt wäre.

Erst im Live-Interview erfuhr sie ihre richtige Zeit: 58,76 Sekunden hat sie für die Strecke gebraucht. Bronze! Bei den Olympischen Spielen in London vor vier Jahren war sie Achte geworden.

Selbst das chinesische Fernsehen bezeichnet Fu Yuanhui als "Goofy" – ihre Grimassen haben schon Tradition.

Wie kann man sich nur so hart freuen?!

1/12

Hier tanzt sie auf dem Podium der Weltmeisterschaften in Russland im vergangenen Jahr:

Mehr Olympia:

Lass uns Freunde werden!


Trip

Warum dich eine Weltreise alleine nicht zu einem glücklicheren Menschen macht
Ich bin dann mal weg.

Backpacken durch Südostasien. Verlassene Straßen, Reisfelder, Caipirinhas in abgelegenen Sandbuchten – man kennt die stereotypen Bilder, die Globetrotter auf ihren Instagram-Accounts teilen.

Es scheint, als wären Weltreisen das neue Universalmittel im hauseigenen Apothekerschrank: Jemand ist frustriert von der Heimatstadt. Hat seinen Job gekündigt, oder musste sich nach sieben Jahren in eheähnlicher Gemeinschaft eingestehen, abends doch lieber alleine zu sein.