Bild: YouTube/Roman Bibishev
Ich dope nicht.

Dieser Sprich stand auf einem Pulli, den Nadeschda Sergejewa noch vor wenigen Tagen getragen hat. In einem YouTube-Video ist die russische Sportlerin damit zu sehen. Der Slogan ist Werbung für Zasport, den offiziellen Ausrüster der russischen Athleten für Olympia (The Guardian).

(Bild: Instagram/Roman Bibishev)

Nun ist Sergejewa positiv auf Doping getestet worden.

Das positive Testresultat wurde am Freitag verkündet. Die 30-Jährige verzichtete auf die Öffnung ihrer B-Probe. Nadeschda Sergejewa ist Bobfahrerin, in Pyeongchang wurde sie 12. Mittlerweile wurde das entsprechende Video von YouTube und Instagram gelöscht.

(Bild: dpa/Tobias Hase)

Sergejewas Probe war nach Angaben des russischen Bobverbands zwei Tage vor dem Start der olympischen Zweier-Rennens genommen worden. Ein weiterer Test fünf Tage vorher sei negativ ausgefallen. "Der medizinische Stab der Nationalmannschaft hat der Sportlerin dieses Präparat nicht verordnet", schrieb der russische Bobverband auf seiner Facebook-Seite. (Zeit Online)

Es ist der zweite russische Dopingfall bei den Spielen.

Zuvor hatte der russische Curler Alexander Kruschelnizki seine Bronzemedaille aus dem Mixed-Wettbewerb zurückgegeben. 

Wegen der systematischen dem Doping-Manipulation in Sotschi durften russische Sportler in Pyeongchang nur als "Team Olympische Athleten aus Russland" unter neutraler Flagge starten. (SPIEGEL ONLINE)


Streaming

"Black Panther" bricht Kinorekorde – so feiern die Menschen den Film

Laut US-Präsident Donald Trump besteht Afrika nur aus "Drecksloch"-Ländern. Nun feiert eines dieser Länder, wenn auch ein fiktives, an der Kinokasse einen Erfolg nach dem nächsten: nämlich Wakanda.

Wakanda ist das erfundene afrikanische Land, in dem der Superheldenfilm "Black Panther" spielt, der jüngste Film des Comicverlags Marvel. Im Film wird Wakanda als hochtechnologisierte Industrienation dargestellt, die durch ein wertvolles Metall andere reiche Staaten wie die USA in den Schatten stellen. 

Die Kinogänger feiern "Black Panther" dafür nun weltweit.