Bild: ©Asics
Wie aus Muskelkater Frühlingsgefühle werden

Die Jogging-Runde im Park ist perfekt zum Flirten geeignet: Alle haben Endorphine im Blut, die gemeinsame Aktivität verbindet und bietet Stoff für Smalltalk, und man weiß auch gleich, dass man zumindest ein gemeinsames Hobby hat. Aber aufgepasst: Jogger sind erst mal nicht zum Plaudern im Park, sondern zum Laufen. Wenn man trotzdem versucht, ins Gespräch zu kommen, wirkt man schnell aufdringlich.

(Bild: Giphy )

Umso wichtiger ist es, von Anfang an den richtigen Ton zu treffen. Hier gibt es ein paar Regeln, die du auf jeden Fall beachten solltest, wenn du auf der Jogging-Route auf Partnerfang gehst – vor allem (aber nicht nur) als Mann.

Werde erstmal fit

Bevor du nicht mindestens eine Stunde laufen kannst, ohne auszusehen, als wärst du jetzt erst für die Ice Bucket Challenge nominiert worden, brauchst du übers Flirten gar nicht nachzudenken. Denn seien wir mal ehrlich: Verschwitzt, zerzaust und glutrot wirst du wenig Chancen beim anderen (oder selben) Geschlecht haben.

Dazu kommt: Wenn es so aussieht, als liefest du zum ersten Mal, denken Leute schnell, du bist nur zum Flirten hier. Und dann kannst du eh einpacken. Also: Erst mal aufs Laufband und ranklotzen!

(Bild: Giphy )
Wähle die richtige Uhrzeit…

Eigentlich sollte das ja nicht gesagt werden müssen, aber nur zur Sicherheit: Nachts im Park Frauen anzusprechen ist weder klug noch nett und endet wohl häufiger mit einer Anzeige als mit einem Date. Frühmorgens – wenn es schon hell ist – ist weniger zwielichtig, aber nicht unbedingt erfolgversprechender: Vor dem ersten Kaffee sind die Wenigsten in Flirtlaune. Am besten man geht tagsüber, in der Mittagspause, oder am Wochenende.

…und die richtige Strecke

Auch hier hilft gesunder Menschenverstand: Der sonnige, belebte Park bietet ein sicheres, positives Umfeld für das gegenseitige Kennenlernen. Der dunkle, dunkle Wald ist dagegen ein guter Ort, um schon beim "Hallo" wie ein Triebtäter zu wirken. Da kannst du noch so freundlich nach dem Weg fragen, dein Gegenüber versteht immer nur:

(Bild: Giphy )
Dress to impress

Dein Aussehen spielt beim Flirten natürlich immer eine Rolle. Darum kann es nicht schaden, aufs Outfit zu achten: gute, gepflegte Sportkleidung, ordentliche Laufschuhe. Aber auch hier gibt es No-Gos. Bei komplett neuer oder übertrieben auffälliger Sportbekleidung wirkst du wie einer, der nicht für den Sport hier ist. Männer in allzu kurzen Shorts kommen selten gut. Frauen sind da freier.

(Bild: Giphy )
Nimm deinen Hund mit

Oder leih dir einen, falls du keinen eigenen hast. Denn wenn du mit Hund joggst, wirkst du nicht nur sportlich, sondern tierlieb. Außerdem bricht nichts das Eis zuverlässiger als ein süßes Hündchen.

Natürlich solltest du aufpassen, dass der Hund auch was davon hat. Check lieber mit dem Tierarzt, bevor du Tinkerbell zum Marathon mitnimmst. Manche Hunde sind körperlich nicht fürs Laufen gemacht. Andere sehen dabei eher unbeholfen aus – das strahlt schnell mal auf dich ab.

(Bild: Giphy )
Gib nicht an

Männer: Beim Dehnen die Muskeln spielen zu lassen und die Angebetete dann drei Mal überrunden, um zu zeigen, was für eine absurde Sportskanone man ist – das hat schon in der Grundschule funktioniert, das funktioniert sicher immer noch. Vergesst nicht, ihr dann euer verschwitztes "Ja, Nein, Vielleicht"-Zettelchen zu überreichen.

Oder ihr benehmt euch wie Erwachsene. Eure Entscheidung.

(Bild: Giphy )
Halt dich zurück

Halte den anderen nicht an, um mit ihm zu sprechen: Jogger wollen joggen und sind erst mal irritiert, wenn jemand sie daran hindert. Lauf auch nicht ungefragt nebenher oder kau dem anderen ein Ohr ab, vor allem, wenn die Person Kopfhörer trägt – ein zuverlässiges Zeichen, dass du dich fernhalten solltest.

Grundregel: Wer nicht so putzig ist wie dieses Entlein, darf auch nicht so anhänglich sein wie dieses Entlein. (Und nein, so putzig bist du nicht!)

(Bild: Giphy )
Sei einsilbig

Wenn sich eure Wege kreuzen, sage freundlich "Hi!“ und lauf weiter. Mehr nicht. Wenn er oder sie nicht reagiert, war es das. Kein Weiterlabern, kein Antippen, kein Hinterherrufen, kein gar nichts!

(Bild: Giphy )
Mach langsam

Wenn der andere aber reagiert und zum Beispiel lächelt und zurückgrüßt, kannst du beim nächsten Mal vielleicht "Ganz schön warm geworden!“ rufen oder "Guck mal: Gänse!“ oder so was. Wenn der andere dann sagt: "Wahnsinn, wie gut du dich mit Tieren auskennst!“ kannst du beim wiederum nächsten Mal noch ein bisschen weiter gehen. Versuchsweise anhalten darfst du aber erst nach grob fünf solcher Begegnungen.

(Bild: ©Asics)
Vorsicht mit den Komplimenten

Dann gelten die üblichen Regeln des Small-Talks – mit einem Zusatz: Vor allem bei Frauen sollte man vorsichtig sein, was Komplimente zum Outfit angeht. "Schicke Hose!“ klingt bei hautengen Leggings schnell nach "Geiler Hintern!“ Den siehst du dann auch gleich, wenn die Gute nämlich im nächsten Moment die Flucht ergreift.

(Bild: Giphy )
Hol dir das Date

Zum Schluss bietet es sich natürlich an, dass man dem anderen vorschlägt, mal gemeinsam Laufen zu gehen. Das solltest du jedoch nur tun, wenn dein Gegenüber auch tatsächlich gerne und regelmäßig läuft – du willst schließlich, dass sie oder er beim ersten Date Spaß hat.

Wenn jemand kein so begeisterter Läufer ist, sieht man das zum Glück häufig schon an der Kleidung. Dann ist ein Bier oder Kaffee im Anschluss vielleicht die bessere Wahl.

(Bild: Getty Images / Ray Moreton)
Suche dir Gleichgesinnte

Fazit: Joggen und Flirten lassen sich gut miteinander verbinden, aber der schmale Pfad der erfolgreichen Anmache ist gesäumt von Fettnäpfchen epischer Proportionen.

Unter diesen Umständen ist es vielleicht keine schlechte Idee, dich bei einem der vielen Urban Running Clubs (z.B. in München) anzumelden, die es in jeder größeren Stadt gibt. Da lernst du schnell Gleichgesinnte kennen und knüpfst Kontakte. Und vielleicht verliebst du dich ja bald – ins Joggen zum Beispiel. Das kann nämlich auch ganz schön befriedigend sein.

(Bild: Giphy )

Kundeninformationen

Ganz egal, aus welchen Gründen du Laufen gehst – die richtigen Schuhe gehören auf jeden Fall dazu!

Die neue fuzeX-Kollektion von ASICS kombiniert Performance und Style. Die neue fuzeGEL-Technologie bietet optimaleDämpfung und die leichten Funktionstextilien sorgen für ein großartiges Laufgefühl. Außerdem überzeugt der fuzeX mit coolem Design. Auffällige Prints und leuchtende, individuelle Farben machen dich bei jeder Art von Sport zum absoluten Hingucker.


Natürlich kannst du den fuzeX auch außerhalb des Trainings tragen – denn auch als Lifestyle-Schuh macht das neue ASICS-Modell einiges her. Um mehr über die fuzeX-Kollektion zu erfahren, besuch uns auf