Bild: Francisco Seco/AP/dpa

Es war ein harter Kampf, der vergebens endete: Am Sonntag verlor die brasilianische Nationalmannschaft bei der Fußball-WM der Frauen im Achtelfinale gegen Frankreich. Brasiliens Star-Fußballerin Marta hatte gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen bis in die Verlängerung alles gegeben – doch schließlich 2:1 verloren. Mit Tränen in den Augen richtete die Spielerin nach Abpfiff eine emotionale Rede direkt in die Kameras.

Marta Vieira da Silva, genannt Marta, ist eine der besten Fußballerinnen der Welt, viele würden sagen: die Beste. 

Vergangene Woche schlug sie mit ihrem 17. Tor in einer Weltmeisterschaft den Rekord der Frauen sowie der Männer; bereits sechs Mal wurde die 33-Jährige vom Fußballverband Fifa als beste Spielerin der Welt ausgezeichnet. Bei fünf Weltmeisterschaften stand sie schon für Brasilien auf dem Feld. Kurz: Wenn Marta sich zu Fußball äußert, hat das Gewicht.

Das ist allerdings nicht der einzige Grund, warum ihre Ansprache nach dem Frankreich-Spiel nun um die Welt geht. Denn die Message ihrer kurzen, emotionalen Rede geht weit über den Fußball hinaus.

Was hat Marta gesagt?

Als Marta nach dem Spiel von Reportern abgefangen wurde, packte sie nicht die üblichen Floskeln aus, in denen dem Gegner gratuliert und die eigene Enttäuschung überspielt wird. Stattdessen richtete sie sich sichtlich emotional direkt an die Zuschauerinnen und forderte Brasiliens Nachwuchs im Frauen-Fußball zu mehr Power auf. 

"Ich bin stolz auf unsere Leistung und die Entschlossenheit, die wir bis zuletzt gezeigt haben", sagte sie im Interview. "Das ist die Art von Spielen, die dem Frauenfußball helfen, weiterzuwachsen." (BBC)

Ein 30-sekündiger Ausschnitt des Interviews wird nun tausendfach auf Social Media geteilt. Darin sagt Marta: 

"Es geht darum, mehr zu wollen, mehr zu trainieren, mehr auf sich selbst zu achten. Es geht darum, bereit zu sein, 90 plus 30 Minuten zu spielen. Das ist es, was ich von den Mädchen erwarte!" 

Es werde keine zweite Formiga, Marta oder Cristiane geben, sagt Marta und bezieht sich damit auf berühmte Kolleginnen sowie ihre eigene endende Karriere als aktive Spielerin. "Das Überleben des Frauenfußballs hängt von euch ab. Denkt daran und schätzt es mehr", sagt sie. Und schließt mit einem Satz, der nun überall zitiert wird:

„Weint am Anfang, damit ihr am Ende lachen könnt!“
Marta

Hier kannst du den Ausschnitt sehen:

Martas Appell richtet sich in erster Linie an brasilianische Mädchen, die den Nachwuchs des Frauenfußballs im Land bilden. Die Profi-Spielerin wünscht sich von ihnen mehr Kampfgeist, mehr Durchhaltevermögen. 

Die Profispielerin dürfte dies vor allem in Hinblick auf den allgegenwärtigen Sexismus im brasilianischen Fußball sagen. Seit vielen Jahren kämpfen Frauen dort um Anerkennung und eine Bezahlung, die zumindest mal über dem Mindestlohn liegt – größtenteils vergebens. (SBNation)

Doch auch abseits des Fußballs und außerhalb von Brasilien haben Martas Worte Gültigkeit.

Denn für Frauen ist es noch immer schwer, in traditionell von Männern besetzten Bereichen Erfolge zu erzielen. 

  • Das zeigt sich im Sport, wo die Frauensparte nicht so stark gefördert wird wie die der Männer (SPIEGEL ONLINE; Deutscher Frauenrat). 
  • Es zeigt sich in Unternehmen, in denen Frauen sich im Gegensatz zu männlichen Kollegen stärker hervortun müssen, um für eine Beförderung in Betracht gezogen zu werden (Tagesspiegel). 
  • Und es zeigt sich in der Politik, in der Frauen aufgrund der herrschenden Strukturen noch immer unterrepräsentiert sind (SPIEGEL ONLINE).

Wenn man Teil einer benachteiligten Gruppe ist, kann man meist nicht darauf hoffen, dass einem die verweigerten Rechte irgendwann von alleine gewährt werden. Das ist eine Lehre, die man aus verschiedenen Bürgerrechtsbewegungen ziehen kann. Man muss für die eigenen Rechte kämpfen und sich seinen Platz erstreiten. Das war und ist auch im Feminismus der Fall. 

Martas Message an die Fußball-Mädchen ist also letztlich auch eine an alle Mädchen und Frauen: Bleibt dran, verlangt mehr, kümmert euch um euch selbst.

Vielleicht berührt ihr Appell genau deshalb so viele Menschen auf der ganzen Welt. 

Hinweis: In einer ersten Version haben wir ein Zitat Martas falsch übersetzt: Es werde immer eine neue Formiga geben, anstatt – wie es richtig lautet – es werde keine zweite wie sie geben. Wir haben den Fehler korrigiert.


Tech

Wizards Unite: So spielt sich das "Pokémon Go" für "Harry Potter"-Fans
Die Zauberwelt ist in Gefahr!

Plötzlich war es da: Ohne Pressemeldung, ohne großes Buhei erschien die App "Wizards Unite" von Portkey Games und "Pokémon Go"-Hersteller Niantic am Samstag in den App Stores. 

Warum so kleinlaut? Vielleicht unter anderem, weil man aus den ersten Wochen der mobilen Pokémonjagd gelernt hatte: Als "Pokémon Go" vor zwei Jahren startete, war der Ansturm so groß, dass die Server direkt überlastet waren. Bei "Wizards Unite" ist das dieses Mal anders.

Wir haben den Nimbus 2000 rausgeholt und geschaut, was man vom mobilen Augmented-Reality-Spiel "Wizards Unite" aus dem Harry-Potter-Universum erwarten darf.

1 Worum geht es in "Wizards Unite"?

Die Rahmenhandlung des Handyspiels ist nach den "Harry Potter"-Büchern angesiedelt (aber nicht ganz konsequent – dazu später). Harry ist inzwischen erwachsen und arbeitet als Auror. Durch eine anfangs noch ungeklärte Ursache kommt es zum "Desaster": Millionen magischer Gegenstände und Wesen werden in die Welt hinaus geschleudert und sollen nun wieder eingefangen werden.

Spielerinnen und Spieler sind bei einer Eingreiftruppe des Zaubereiministeriums angestellt und fortan damit beschäftigt, alles Magische wieder vor den Augen der Menschen zu verstecken. Dabei trifft man auch immer wieder auf Figuren aus den Büchern, die einem – mit toller Sprachausgabe – erklären, was man eigentlich zu tun hat.