Bild: dpa/ Uwe Zucchi
90 Minuten, 90 Phrasen

"We call it a Klassiker", fabulierte schon Franz Beckenbauer und legte die Messlatte für Fußball-Floskeln extrem hoch.

Heute Abend tritt die deutsche Nationalmannschaft gegen Italien an. Glaubt man der Statistik, stehen die Chancen für das Team von Joachim Löw sehr schlecht: In acht Duellen bei großen Turnieren gelang dem DFB-Team gegen die Italiener noch kein einziger Sieg.

Wer nach der Partie ins Halbfinale einzieht, können wir natürlich nicht voraussagen. Aber was wir mit großer Wahrscheinlichkeit wissen: Fußballexperten oder die, die es gerne sein möchten, werden beim Kommentieren des Spiels wieder die schönsten Phrasen herausholen.

Willst du mithalten? Wir haben hier 90 Floskeln für 90 Minuten gesammelt. In diesem Sinne: " Das Runde muss ins Eckige."

Für die erste Halbzeit
Da ist er, unser Angstgegner Italien.
Hoffentlich schwimmen die Deutschen weiter auf der Erfolgswelle.
Mit dem mustergültigen Sieg gegen die Slowakei haben wir gezeigt, dass wir es mit allen Mannschaften aufnehmen können.
Deutschland ist halt eine Turniermannschaft.
Sie müssen über den Kampf ins Spiel finden.
In den Standardsituationen sind wir immer gefährlich.
Gigi Buffon, der 38-Jährige
Das war ein Auftakt nach Maß.
Löw hat mal wieder ein gutes Händchen bei der Aufstellung bewiesen.
Sonst müssen wir es einfach mit der Brechstange versuchen.
Die Tagesform wird entscheidend sein.
Mit Schönspielen kommt man auch nicht weiter.
Wenn sich das mal nicht rächt.
Wäre gut, wenn die Null stehen bliebe.
Manuel Neuer – ÜBERRAGEND
Von Finale kann noch keine Rede sein.
Ich seh nur lange Gesichter auf der Bank.
Bei dieser Abwehr ist echt kein Durchkommen.
Julian Draxler entwickelt sich zum richtigen Goalgetter.
Diese alten Hasen gegen die jungen Hüpfer.
Also den hätte selbst meine Oma gemacht.
Mit Gelb ist der noch gut bedient.
Ist der blind, der Schiri?
Ein Tor würde dem Spiel jetzt gut tun.
Der Versuch von Pellè war ein erster Warnschuss.
Ein wirklich lupenreines Passspiel.
So können wir die nicht mehr lange in Schach halten.
Da ist das Ding.
Das war ja abzusehen.
Der Drops scheint jetzt gelutscht zu sein.
Das war echt ein Ausrufezeichen.
Irgendwie ist die Luft gerade raus.
Einfach der Wurm drin bei Hummels und Boateng.
Und jetzt schießt der Müller auch noch die Kugel in den Nachthimmel.
Da gehen zu viele Pässe ins Leere.
Die müssen schneller umschalten.
Die Italiener stehen extrem tief.
Jetzt nach vorne schauen und weiterkämpfen.
Nie im Leben war das Abseits.
Wenn sich das mal nicht rächt.
Warum machen die hinten nicht dicht?
Die stehen mit dem Rücken zur Wand.
In der zweiten Hälfte müssen die sich mehr trauen.
Auf den letzten Metern wird es noch einmal happig.
Mal schauen, ob Löw jetzt in der Kabine die passenden Worte findet.
1/12
Für die zweite Hälfte
Das ist Fußball.
Gegen die Italiener haben wir bislang noch kein geeignetes Rezept gefunden.
Selbstvertrauen sieht anders aus.
Die sollen jetzt nicht den Kopf in den Sand stecken.
Die Deutschen müssen dem Spiel jetzt ihren Stempel aufdrücken.
Jetzt sieht es so aus, als ob die Italiener nicht mehr ins Spiel finden.
Jetzt gelingt der Befreiuungsschlag.
Sollte das Spiel so ausgehen, sitzt der Coach aber auch nicht mehr fest im Sattel.
An seinem Stuhl soll schon gesägt werden.
Die Wende muss jetzt gelingen.
Die Italiener setzen kaum mal eine Duftmarke.
Wir müssen jetzt vorne mehr Druck machen.
In dieser Situation hat Özil aber keine glückliche Figur gemacht.
Einfach alles in eine Waagschale werfen, sonst sind wir raus.
Müller setzt in seiner unnachahmlichen Art den Schlusspunkt.
Das hat sich doch schon angedeutet.
Kimmich, der neue Philipp Lahm
Die gegnerische Spielhälfte meiden die Italiener jetzt wie der Teufel das Weihwasser.
Wir legen jetzt los wie die Feuerwehr.
Wir wollen unbedingt in der Erfolgsspur bleiben.
Das ist wirklich ein psychologisch sehr ungünstiger Zeitpunkt.
Mensch, der trifft doch aus drei Metern auch keinen Möbelwagen.
Die müssen jetzt kompakt stehen und...
...mehr über die Flügel spielen.
In der Abwehr der Deutschen brennt es jetzt lichterloh, aber sie lassen keinen Torschuss zu.
Von wegen keine Chance.
Hartes Training zahlt sich eben aus.
Das Tor lag in der Luft.
Mustergültig vorgelegt für den Knipser Gomez.
Was ist da los? Rudelbildung auf dem Platz?
Mutterseelenallein vor dem Kasten und der macht das Ding nicht rein.
Das Runde muss jetzt ins Eckige.
Grottig, diese Chancenverwertung
Auf dem Papier war die Partie vorher schon eine klare Sache.
Aber Müller ist einfach ein Tier auf dem Platz.
Auf Neuer ist immer Verlass.
Die bewegen sich wie ein Elefant im Porzellanladen.
Das nächste Spiel ist immer das schwerste.
Von Finale kann noch keine Rede sein.
Wir denken jetzt von Spiel zu Spiel.
An der Offensivleistung müssen wir noch arbeiten.
Ich denke, Khedira hat heute eine solide Leistung gezeigt.
Ein zähes Ende – beide Teams sind stehend ko.
Es ist fast vollbracht.
Los Schiri, pfeif das Dingen ab.
1/12
Und hier zur Not noch die Wichtigste für die Verlängerung

Am Ende gewinnen immer die Deutschen!

Mehr Fakten über die Nationalelf


Art

Kreis oder Viereck? Diese optische Täuschung macht dich verrückt

Dass Asiaten besser als alle anderen in Mathe sein sollen, ist ein weit verbreitetes Vorurteil. Dass sie aber die Regeln der Physik durch pure Willenskraft verändern können, hatten wir noch nicht gehört. Seit dem internationalen Wettbewerb "Illusion of the Year" könnte man das aber glauben:

Der Japaner Kokichi Sugihara hat dort nämlich eine so verblüffende optische Illusion vorgestellt, dass kurz nach Veröffentlichung des Videos eine große Diskussion im Netz losbrach: Wie soll das nur gehen?

Hier ist das verrückte Video: