"Es ist nicht notwendig, die Regenbogenfahne zu malen", sagt Felix D'Eon. Denn der Stolz auf Homosexualität zeige sich allein durch ihre Anwesenheit, sagte er der Huffington Post.

Felix ist Künstler und setzt sich in seiner Arbeit mit der LGBT-Szene auseinander. Und er hält nicht viel von Symbolen, sondern malt lieber direkt zwei Männer, die sich küssen. 

Seine Werke präsentiert Felix auf Instagram – als "Form subtiler Propaganda". 

Da ist er nicht der einzige. Auch andere Künstler zeichnen nackte Männer, malen transsexuelle Pärchen oder fotografieren lesbische Frauen, anstatt sich in Andeutungen zu verlieren. Auch wenn sie ihre Kunst wahrscheinlich nie als Propaganda bezeichnen würden: Sie stehen ebenfalls für einen offenen Umgang mit der Sexualität. 

Die Idee dahinter: Queerer Liebe ein Gesicht verleihen, die Grenzen zwischen männlicher und weiblicher Identität verwischen. Ohne viele Worte, denn die Kunst steht für sich.

Das zeigen Felix D'Eon und viele andere Künstler auf Instagram jeden Tag. 

Wir haben elf spannende Accounts entdeckt, denen es sich zu folgen lohnt:
1. thecutebrute
1/12

Thecutebrute gratuliert zum CSD. Seine Kunst ist auf den ersten Blick süß, auf den zweiten wahnsinnig pervers. Im Stil von Andy Warhol widmet er sich queeren Themen.

2. ryanmcginleystudios
1/12

Die Fotos von den Ryan McGinley-Studios sind vor allem eins: sinnlich und natürlich. Sie zeigen Menschen, die ungeschminkt auf Polaroidbildern posieren oder zwei Frauen, die sich auf der Pride küssen.

3. felixdeon
1/12

Felix D'Eon zeichnet nicht nur BDSM-Szenen, sondern auch romantische Bilder. Die Regenbogenflagge hat sich dann doch bei einem seiner Bilder reingeschmuggelt: Kleine Figuren versuchen sie zu hissen.

4. emotwink
1/12

emotwinks Profil ist so bunt wie kaum eines auf Instagram: Mal posiert der Darsteller mit Schnuller und Plüschhäschen im Bett, dann lächelt er elegant mit viel Eyeliner und Lippenstift in die Kamera. Er spielt sehr mit männlichen und weiblichen Reizen, ob auf Fotos oder in Comics. 

5. chadsell01
1/12

Auch Chad Sell porträtiert Drag Queens. Allerdings stellt er nicht sich selbst, sondern andere dar – und schafft bemerkenswerte Kunstwerke der Graphic Art. 

6. rbessaaa
1/12

Ebenfalls Graphic Art: Ricardo Bessa. Die Farbe rosa dominiert viele seiner Werke: Zum Beispiel ein Bild, auf dem sich ein nackter Mann lasziv zwischen rosa Blüten räkelt und nur eine Kirsche den Genital verdeckt. Oder halt bei den Flamingos. Eine der wenigen Tierarten, bei der es auch homosexuelle Bindungen gibt. 

7. brendensanborn
1/12

Bei Brenden Sanborn verschmilzt Zeichnung mit Wasserfarbe. Dabei verliert er nie seinen natürlichen Stil und zeigt Männer von ihrer gefühlvollen Seite. Allein die Skizzen sind einen Blick auf das Profil wert.

8. Danielmarinmedina
1/12

Daniel Marin Medina zeichnet Aktbilder. Zwischen verstörend und inspirierend ist alles dabei, denn oft zeigen die Bilder einen inneren Kampf: Ein Mensch, der Wassertropfen von sich schleudert oder eine verwischte Flüssigkeit auf dem Bild, die Blut sein könnte.

9. egorod
1/12

Ego Rodriguez zeigt in seinen Bildern vor allem Männer – aber in allen möglichen Facetten: Mal verliebt im Wasser, mal als Popart in die Kamera blickend. Oder eben knutschend auf dem Olymp. 

10. iamsamkirk
1/12

Sam Kirk zeigt auf ihrem Instagram-Channel nicht nur wunderschöne Kunst, sondern auch Einblicke in ihr Leben: So mischt sich unter die abstrakten Malereien auch mal ein Foto der Künstlerin im "The lesbians are coming..."-T-Shirt. Sie selbst hat sich vor 19 Jahren geoutet.

11. hajime_art
1/12

Mal japanische Kunst: Neben Hajime Yamamotos zahlreichen Zeichnungen von Männern mit Blütenpracht um ihr Genital zeigt er auch viele Formen der weiblichen oder geschlechtsneutralen Liebe. 


Food

Es gibt eine neue Limo aus Kaffee-Abfall. Was soll das?

Wegwerfen ist out. 

Aus Spargelschale lässt sich Spargelsuppe kochen, aus alten Weinkisten wird ein neues Regal – und aus der Frucht der Kaffeekirsche eine Limonade.