Zwei Fakten zur Aktion

Die Göteborger Verkehrsbetriebe haben sechs Trams neu bemalen lassen. Zum EuroPride-Festival wurden Künstler eingeladen, die Straßenbahnen neu zu verzieren. Unter dem Motto "Proud Trams" wurden sechs Wagen in Regenbogenfarben aufgehübscht, berichtet queer.de.

Warum wurden die Trams in Göteborg bemalt?

Laut Lars Backström, Geschäftsführer der Göteborger Verkehrsbetriebe "Västtrafik" verkörpere der öffentliche Nahverkehr "Vielfalt und Gleichheit. Jeder ist willkommen, egal wer du bist, woher du kommst, woran du glaubst oder in wen du dich verliebst."

Mit der Aktion wolle man zum einen die LGBTQ-Community unterstützen und zum anderen Euro-Pride feiern. 

(Bild: Västtrafik )

Auslöser ist das EuroPride-Event, das vom 14.-19. August in Göteborg stattfindet.

Während des Festivals werden die Trams in der ganzen Stadt im Einsatz sein. Außerdem werden gerahmte Bilder von ihnen versteigert. Das eingenommene Geld werde dem schwedischen LGBTI-Verband "RFSL" zu Gute kommen. 


Haha

In Pforzheim hat eine Baufirma Mist gebaut – so lustig sind die Reaktionen
Zwei Fragen, zwei Antworten

In Pforzheim ist die vermutlich erste "30 ZNOE" in Deutschland eröffnet worden. Eine Firma hatte das Wort "Zone" falsch auf den Asphalt geschrieben. Das amüsierte viele Nutzerinnen und Nutzer auf Facebook.