So schön ist es, sich endlich wohl im eigenen Körper zu fühlen.

In dem Film "The Danish Girl" erlebt der Zuschauer den beschwerlichen Weg der Hauptfigur quasi hautnah mit, den Weg vom Mann Einar Wegener zur Frau Lili Elbe. Im Film nimmt dieser Weg kein gutes Ende.

Was ist Transsexualität?

Die Weltgesundheitsorganisation WHO definiert Transsexualität (oder auch "Transsexualismus") als "den Wunsch, als Angehöriger des anderen Geschlechtes zu leben und anerkannt zu werden". Bisher zählt sie noch als "Geschlechtsidentitätsstörung", also als psychische Störung. 2017 wird die WHO-Klassifizierung erneuert – Transsexualität wird dann als "geschlechtliche Nichtübereinstimmung", also ein medizinischer Zustand, definiert. (Beta-Version der WHO-Klassifizierung)

Für viele Trans-Personen ist das heute zum Glück anders: Durch eine Geschlechtsangleichung können sie endlich zu der Person werden, die sie sind und sein wollen. Sie können sich ihren "Wunsch, als Angehöriger des anderen Geschlechtes zu leben und anerkannt zu werden" erfüllen, so definiert es die WHO.

Wie gut sich das anfühlt, zeigen Trans-Personen jetzt auf Twitter und Instagram: Unter dem Hashtag #MomentsInTransition teilen sie Momente aus dem Prozess ihrer Geschlechtsangleichung – und zeigen, wie glücklich sie damit sind.

Den Anfang machte die Kanadierin Gabrielle Diana: In einem Instagram-Post verglich sie ein altes Foto (links) von sich mit einer aktuellen Aufnahme (rechts). Darunter beschrieb sie, wie sie sich früher fühlte:

"I was also highly depressed, felt trapped, unhappy, and fucking low. … I wanted so badly to find ME."

Und wie gut es ihr heute geht:

"This dream I had is finally becoming something REAL and I wouldn't have it any other way. … I've never been more happy and I can't believe this is real."

Viele Trans-Personen folgen jetzt ihrem Beispiel und teilen ihre #MomentsInTransition.

Sie zeigen zum Beispiel, wie gut es sich anfühlt, wenn man sich zum ersten Mal die Haare abschneidet:
Oder wenn man endlich die Kleidung tragen darf, die man tragen möchte:
Der Tenor ist überall der gleiche: Endlich man selbst sein zu können, macht glücklich!

Mehr zum Thema