Es fängt schon bei den schiefen Blicken an.

Sie werden schräg angeguckt, wenn sie Händchen halten. Sie werden als "Schwuchtel" bezeichnet oder ihnen werden Prügel angedroht. Homophobie und Transphobie gehört immer noch für viele Menschen zum Alltag – das muss sich endlich ändern. 

Am Internationalen Tag gegen Homophobie und Transphobie (IDAHOT) wird genau daran erinnert. Beim"RainbowFlash" in Hamburg und in vielen weiteren Städten werden an diesem Aktionstag bunte Luftballons steigen gelassen. Wir haben acht Menschen gefragt: Wann fängt für dich Diskrimierung an und wie reagiert man am besten darauf?

Ihre Antworten siehst du im Video.


Gerechtigkeit

Eine Spotify-Werbung zwingt Männer, sich in belästigte Frauen hineinzuversetzen
"Bring deine kleine Möhre mal hier rüber – mein Häschen hat Hunger."