Bild: dpa / Jim Lo Scalzo

Chelsea Manning sitzt im Gefängnis, in einer Kaserne in Kansas, verurteilt zu 35 Jahren Haft für die Weitergabe geheimer Dokumente an WikiLeaks. Manning diente als Soldat im Irak und hatte dort Zugang zu Lageberichten und Botschaftsdepeschen. Nach der Verurteilung im August 2013 erklärte Bradley Manning, eine Frau zu sein. Seitdem heißt sie Chelsea.

I found out that the military was going to force me to keep my hair cut very short, to the 'male' hair standard.
Chelsea Manning

Jetzt hat Chelsea ihren ersten Beitrag auf Medium veröffentlicht. Es ist ein persönlicher, trauriger Blogeintrag. Sie schreibt, dass das Militär auf kurzen Haaren bestehe, wie es für Männer nun mal vorgesehen sei. In dem Moment wollte Chelsea aufgeben, nach mittlerweile fünf Jahren in Haft und einem aufzehrenden Kampf für die eigenen Rechte als Transfrau beim Militär.

Chelsea bedankt sich bei ihrem Anwalt für die Unterstützung — Ausheulen am Telefon inklusive. Künftig will sie auf Medium von ihrem Leben hinter Gittern und von ihrer Wandlung zur Frau berichten.