Eine gute Meldung vorneweg: Donald Trump hält seine Wahlversprechen. Er wollte eine Mauer an der Grenze zu Mexiko bauen – und hat nun den Startschuss gegeben (bento). Er wollte mehr Jobs schaffen – und kurbelt tatsächlich die ersten Konjunkturprogramme an (bento).

Aber eine schlechte Meldung hinterher: Einige der Eiltempogesetze hat er an der Justiz vorbei entworfen ("Washington Post"). Und bei vielen ist fraglich, ob sie überhaupt dabei helfen, die USA wieder "great" zu machen – oder ob sie nicht für eine Spaltung der Gesellschaft, für eine Abkehr vom Umweltschutz und für mehr Boni für Trumps Millionärbuddys stehen (SPIEGEL ONLINE).

Alles doch nicht so schlimm?
Dann weißt du sicher, welche Meldungen aus der ersten Woche Trump echt sind – und welche nur ein "alternative fact":
bento schaut sich die Arbeit von Trump und seinem Team an. Hier listen wir auf, was er wirklich umsetzt:
1/12

Haha

Der Kampf um das süßeste Tierfoto der Welt ist in vollem Gange
Wurde auch Zeit, bei all den traurigen Nachrichten der Woche!

Die Woche war wirklich hart. Trump hat noch einmal seine irren Mauerbau-Pläne bekräftigt, sprach von einem Einreiseverbot für Flüchtlinge. Seine Sprecher hat er für sich lügen lassen, währenddessen wurden Journalisten in Washington festgenommen, die Anti-Trump-Proteste filmten.

Die KZ-Gedenkstätte Buchenwald musste sich mitten in ihren Planungen zum Holocaust-Gedenktag mit einem Typen wie Björn Höcke auseinandersetzen, der gefordert hatte, man müsse die deutsche Gedenkpolitik überdenken.