Ein Video der Kinderhilfsorganisation Unicef zeigt, wie sehr Kleidung die Bereitschaft zur Hilfe beeinflusst. In dem sozialen Experiment ließen die Macher des Videos die sechs Jahre alte Schauspielerin Anano alleine an einer Straße stehen, beobachtet von versteckten Kameras. Einmal trug sie teure Kleidung, einmal war sie dreckig geschminkt und trug abgerissene Kleidung.

In welchem Fall haben ihr die Leute geholfen, und wann haben sie weggeschaut?

Dem reich aussehenden Mädchen wurde sofort geholfen, Menschen versuchten, ihre Eltern zu finden oder die Polizei zu rufen. In der Verkleidung des Straßenmädchens wurde sie ignoriert. Als das kleine Mädchen aber in der armen Verkleidung in ein Restaurant ging, wurde sie so unfreundlich behandelt, dass sie weinend weglief.

"We stopped the experiment because Anano became too upset."
UNICEF

Aufgenommen wurde das Video in der georgischen Hauptstadt Tiflis. Er soll einem Unicef-Bericht Aufmerksamkeit bringen, dem "State of the Worlds Children 2016". Die Ergebnisse des Berichts sind eindringlich: Weltweit leben derzeit 167 Millionen Kinder in extremer Armut, bis 2030 werden 69 Millionen Kinder unter fünf Jahren durch Armut sterben.

Auf ihrer Facebook-Seite schreibt die Organisation:

"Jedes Kind hat das Recht auf faire Chancen im Leben. Aber rund um die Welt leben Millionen von Kindern in einem Teufelskreis von Nachteilen, der ihre Zukunft gefährdet – und die Zukunft der Gesellschaft. Wir haben die Wahl: Entweder investieren wir jetzt in die am stärksten ausgeschlossenen Kinder oder wir riskieren eine unfaire und noch stärker gespaltene Welt."


Auch wenn das Original-Video bereits 50.000 mal geteilt wurde, ist es nicht das erste Mal, das eine solche Aktion durchgeführt wird. Mit dem selben Ergebnis, aber ohne erkennbare Verbesserungen. Bereits vor zwei Jahren zeigte der französische YouTuber NorniTUBE, welchen Unterschied ein Anzug machen kann. Das Video hat bis heute mehr als 9 Millionen Aufrufe:

Das könnte dich auch interessieren:


Haha

Dieses Mädchen hat ein unglaublich lustiges Photoshop-Battle ausgelöst

Einigen Eltern sagt man scherzhaft nach, sie wollten das Leben ihrer Kinder ruinieren. Zu dieser Sorte gehört wohl auch der liebevolle Vater und reddit-User bwaxse. Er hat unter dem simplen Titel "Unser Trip in den Zoo lief nicht wie geplant" ein Bild seiner Tochter online gestellt. Auf dem Bild sieht man, wie die Tochter schreiend vor einem wütenden Pfau davon rennt. (reddit)