Unsere Heldin des Tages.

Dass Männer im Durchschnitt 21 Prozent mehr Gehalt bekommen als Frauen, ist Fakt. Trotzdem denken viele Frauen nicht darüber nach, dass sie selbst davon betroffen sein könnten – und ihre Kollegen wesentlich mehr verdienen. 

Twitter-Nutzerin Sabrina Markutzyk (@wienervig) wurde das ganz plötzlich bewusst. Sie arbeitet freiberuflich für ein Unternehmen an einem Projekt und fand heraus:

Sie sagt auf Twitter, sie habe die gleichen Qualifikationen wie ihre Kollegen, stehe ihnen in nichts nach. Warum also diese ungleiche Bezahlung

Via Twitter ließ sie die Welt an der Konfrontation mit ihrem Auftraggeber teilhaben. Sie wollte die Ungerechtigkeit nicht auf sich sitzen lassen – auch wenn das in ihrem Fall bedeutete, dass ihre Kollegen eventuell weniger bekommen würden:

Ihr Tweet machte schnell die Runde. So sahen die Reaktionen aus:

Auf Twitter zeigte sie sich weiter kämpferisch:

Ihre Twitter-Follower fieberten mit, Sabrina hielt sie immer auf dem Laufenden. 

Zum Schluss konnte sie endlich gute Nachrichten bekanntgeben:

Und die Kollegen, die weniger Geld kriegen sollten?

Auf Nachfrage von bento bestätigte sie wenig später die Geschichte. Gerne hätten wir gewusst, ob ihre männlichen Kollegen nun tatsächlich weniger Honorar bekommen, weil ihr Verdienst erhöht wurde – sie wollte aber keine weiteren Fragen beantworten. 


Haha

Die Bahn hat einen skurrilen ICE-Lastwagen – das sind die witzigsten Reaktionen auf das Ding
Schienenersatzverkehr?

Das Bernsteinzimmer, die Reichsflugscheibe und Chemtrails können einpacken: Das größte deutsche Mysterium steht in Halle an der Saale. Ein Lastwagen. Und ein ICE. Vereint, ineinander. Fährt er vorwärts, fährt er rückwärts? 

Um dieses absurde Gefährt geht es: