Bild: Alexandre Crousette via Unsplash
Es geht um viel mehr als Pornos.

Tumblr sperrt jetzt alle Fotos, Videos und Gifs, die menschliche Genitalien, weibliche Brustwarzen und Sex zeigen. Viele Nutzerinnen und Nutzer sind frustriert bis empört, schließlich verlieren wir alle damit einen kosten- und virenfreien Zugang zu Pornos und erotischen Darstellungen. 

Aber für genderqueere und Trans* Menschen geht es dabei um viel mehr: Wir verlieren unseren sicheren Hafen im Netz – und ein Stück Selbstbestimmung.

Tumblr war mit Abstand das queerste soziale Netzwerk – auch deshalb, weil es kaum Ansprüche an die Nutzercommunity stellte: Zum Registrieren reichte eine abrufbare Email-Adresse, darüber hinaus gab es keinerlei Vorgaben. Von der URL bis zu den Profildaten wie Name oder Pronomen konnten Nutzer*innen selbst bestimmen, was sie von sich preisgeben und wie sie sich präsentieren.

„Tumblr war nie so piefig wie Facebook mit seiner Klarnamenpflicht, wo längst auch unsere ältere Verwandschaft unterwegs ist, vor der wir eventuell noch nicht geoutet sind.“

Tumblr war auch nie wie Instagram – von einem ridigen Schönheitsideal durchsetzt, das alle ausschließt oder abwertet, die nicht heteronormativ, weiß, schlank, durchtrainiert, körperlich gesund und jung sind.

Genderqueere und Trans* Menschen konnten sich auf Tumblr zeigen, wie sie sind: beim Shoppen, beim Lernen für die Uni, im #OutfitOfTheDay und eben auch: nackt.

trans* Menschen

In diesem Artikel haben wir uns dafür entschieden, die Bezeichnung trans* Menschen zu verwenden. Hier findest du weitere Informationen zum Wording: TransInterQueer e.V. aus Berlin.

Ich würde mir wünschen, dass die kurze Recherche eines Cis-Menschen auf Tumblr auch dem einen oder anderen Trans*menschen die Frage erspart hat, wie er, sie oder xier denn jetzt "untenrum" aussieht.

Auch ich selbst habe auf Tumblr zum ersten Mal gesehen, wie mein Körper sich durch eine Transition verändern könnte. Woher sonst hätte ich wissen sollen, wie die von der Testosteroneinnahme gewachsene Klitoris eines Transmanns (einige sagen T-Dick dazu) oder die Neovagina einer Transfrau aussieht? Auf Google findet man dazu nur blutige Aufnahmen von chirurgischen Eingriffen.

Bilder sogenannter "gesundheitsbezogener Situationen" wie Oberkörper nach der Mastektomie, also dem Entfernen von Brüsten, oder geschlechtsangleichenden Operationen sollen auf Tumblr zwar erlaubt bleiben. Aber geht es nicht genau darum, dass Transsein keine Krankheit ist und ein Mensch ein Mensch mit seiner Körperlichkeit bleibt, wenn die Wunden einer Operation verheilt sind? 

Das sagt Tumblr zu den neuen Richtlinien:

1/12

Bilder von nichtbinären Körpern habe ich außerhalb von Tumblr kaum je gesehen – und wenn, dann immer mit der Zuschreibung, dass es sich hier um einen "Sonderfall" handle. Die Gesellschaft sieht Trans*Menschen wegen ihrer Körper als krank oder bedrohlich an – warum sonst sollte es ein Problem sein, wenn sie die gleichen Toiletten wie alle anderen benutzen?

Auf Tumblr aber waren unsere Körper akzeptabel, wenn nicht sogar schön und begehrenswert.

Trans*menschen stellten in Fotos, Gifs und Videos zum Beispiel Szenen der Kunstgeschichte wie Botticellis "Geburt der Venus" nach, zeigten sich in erotischen Posen, hatten Sex. Ich sah zum ersten Mal Frauen, die sowohl einen Busen als auch einen Penis haben, wie die Pornodarstellerin Bailey Jay, oder jemanden wie Buck Angel, den „Mann mit der Pussy“. Auch wenn er meiner Meinung nach eine fragwürdige Idee von Männlichkeit vertritt, macht er sie zumindest nicht von seinen Genitalien abhängig.

„Diese Bilder auf Tumblr haben mir gezeigt, dass ein Trans* Körper nicht krank, bedrohlich oder schmerzhaft sein muss, sondern auch Lust empfinden, Spaß machen und Bewunderung hervorrufen kann.“

Mit dem neuen Verbot von Nacktheit nimmt Tumblr Trans*Menschen aber nicht nur die Freude an ihren Körpern, sondern auch die Deutungshoheit: Sogenannte "weibliche Brustwarzen" müssen jetzt verdeckt werden, "männliche" bleiben erlaubt. Wie kann eine Brustwarze ein Geschlecht haben – und wer entscheidet, welches?

Erlaubt bleiben soll auch "Nudity related to political or newsworthy speech" – also Femen-Aktivistinnen, die ihre mit Slogans beschmierten Brüste zeigen. Tumblr ignoriert damit nicht nur, dass Nacktheit selbst ein politisches Statement sein kann, wie etwa die Bewegung „Free The Nipple“ zeigt. Das Netzwerk entzieht genderqueeren und Trans*Menschen eine Plattform, auf der sie ihre Körper eben nicht ständig politisieren müssen, sondern einfach nur sein können, wie sie sind. Und bricht dadurch mit seinem Grundsatz – der sagt:

„„Wir wollen, dass ihr euch frei entfaltet und auf Tumblr zeigt, wer ihr seid, was euch gefällt, was ihr denkt und wofür ihr steht."“
Tumblr

Versteht mich nicht falsch: Der Anlass für die Sperrung sogenannter "Erwachseneninhalte" war, dass sich auf Tumblr auch Kinderpornographie verbreitete – und dem muss selbstverständlich der Kampf angesagt werden. 

Aber ein allgemeines Nacktverbot für Erwachsene ist nicht die Lösung für Missbrauch und Ausbeutung von Kindern.

Und erlaubt - oder jedenfalls weiterhin frei zugänglich - bleiben Inhalte zu politischer Propaganda, Nazisymbolen, Esoterik und Rauschmittelkonsum – ohne jede Einordnung durch historische, wissenschaftliche oder medizinische Fakten. Was, meint ihr, richtet wohl mehr gesellschaftlichen Schaden an?


Grün

Alexander Gerst ist zurück aus dem All – das waren die besten Tweets seiner Mission
Solche Botschaften werden wir vermissen.

Der deutsche Astronaut Alexander Gerst ist sicher von der Raumstation ISS auf die Erde zurückgekehrt. Er war sechseinhalb Monate im All. 

Die Sojus-Raumkapsel von Gerst und zwei weiteren Raumfahrern schlug am Donnerstag gegen 6.00 Uhr (MEZ) planmäßig in der Steppe von Kasachstan in Zentralasien auf. Gerst kann jetzt zwar wie geplant Weihnachten mit seiner Familie verbringen, allerdings stehen Sport und Training trotzdem auf dem Programm. Wer Monate im All bei Schwerelosigkeit verbracht hat, muss zur Regenerierung und Rehabilitation viel trainieren.

Am 27. Dezember geht es dann weiter für Gerst – aber eben auf der Erde. Die Mission sei noch nicht zu Ende, noch müssten die Ergebnisse ausgewertet werden, sagte Gerst nach der Landung.

Wegen der Schwerelosigkeit auf der Internationalen Raumstation ISS waren die Raumfahrer direkt nach der Landung auf Hilfe angewiesen. Zunächst war der Russe Sergej Prokopjew aus der Kapsel geholt worden, dann folgte seine US-Kollegin Serena Auñón-Chancellor und schließlich Gerst, sichtlich glücklich und guter Dinge. Traditionell wurde den Raumfahrern an der Landestelle südöstlich der Stadt Scheskasgan ein Apfel gereicht. 

Willkommen zurück auf der Erde, Alex! Trotzdem wirst du uns auf der ISS fehlen – wegen deiner tollen Tweets!

Alexander Gerst hat schon bei seiner letzten Weltraum-Mission 2014 mit seinen Tweets aus dem All begeistert und interessante Phänomene aus Weltraumsicht gezeigt (SPIEGEL ONLINE). Jetzt, bei seiner letzten Mission "Horizons", hat er auch wieder getwittert. 

Hier sind Alexander Gersts beste Tweets aus seinem halben Jahr im All:

Ganz volksnah twittert Alexander Gerst fast alles auf Deutsch und auf Englisch. So auch sein allererstes Bild aus dem All im Jahr 2018. 

Passend zum Namen seiner Mission "Horizons":