"Liberal" ist für erzkonservative Menschen in den USA, was "Gutmensch" für Rechte in Deutschland ist. Wenn also eine Gruppierung der neuen Rechten in den USA etwas über "Liberals" twittert, kann man davon ausgehen, dass es nichts Nettes ist.

Am Mittwoch wurde auf dem Twitter-Account @polNewsNetwork1 dieses Bild gepostet. Eine Dragqueen sitzt neben einer Frau in Niqab in der U-Bahn. Der Text dazu:

Das ist die Zukunft, die Liberale wollen.
Ja, das ist genau die Art von Zukunft, die wir wollen!

Für die Betreiber des Accounts ist das Bild offenbar der blanke Horror.

Statt stumpfer Zustimmung folgten Hunderte witzige Reaktionen. Die Menschen sind offenbar der Meinung: Ja, genau das wollen wir.

Und es dauerte nicht lange, bis "The future liberals want" zum Meme wurde.

Klick dich durch die Zukunft:
1/12

Übrigens: Das Originalbild hatte die New Yorker Dragqueen Gilda Wabbit selbst gepostet – als Zeichen für Vielfalt.

In einem Interview sagte Gilda, der Tweet des rechten Accounts sei ihr völlig egal – aber die Reaktionen finde sie großartig. Das Bild sei zu einer Sensation geworden, dabei sei die Situation völlig normal gewesen, sagt Gilda: "Ich wünsche mir eine Zukunft, in der es keine große Sache ist, wenn eine verschleierte Frau neben einer Dragqueen sitzt." (Mediaite)

Und mit einem Satz bringt sie die Diskussion wunderbar auf dem Punkt:

The freedom to simply be yourself in a sea of people who aren’t like you is a freedom we all deserve.
Gilda Wabbit, New Yorker Dragqueen

Gerechtigkeit

"Deutscher Agent": Wie Erdogan mit Deniz Yücel Wahlkampf macht
Was ist passiert?