Bild: Getty Images/US Air Force, Christopher Boitz

Die Welt ist zynisch, so auch dieses Quiz:

Hinter dem Quiz steckt ein ernstes Anliegen: Die Konflikte unserer Zeit sollten uns alle angehen. Wir sollten uns damit beschäftigen – auch wenn sie weit weg sind.

Dem Quiz sind sechs Bürgerkriege und bewaffnete Konflikte zugeordnet, bei denen in den vergangenen Jahren Hunderttausende Menschen getötet wurden. Das sind die Bürgerkriege in Syrien, Somalia und im Jemen, der Drogenkrieg in Mexiko, der Konflikt in der Ost-Ukraine und der Krieg in Afghanistan.

Hier erfahrt ihr mehr zu den einzelnen Konflikten:
1. Afghanistan
(Bild: Getty Images)

Der Krieg in Afghanistan

Afghanistan wurde in seiner Geschichte immer wieder von fremden Ländern angegriffen, islamische Kämpfer verschiedener Herkunft haben sich als Rebellen formiert. Aus ihnen sind die Taliban entstanden, eine radikale Miliz, die die afghanische Bevölkerung unterdrückt. Auch das Terrornetzwerk Al-Qaida hat sich in Afghanistan festgesetzt.

Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 marschierte ein von den USA geführtes Nato-Bündnis in Afghanistan ein und stürzte das Taliban-Regime. Auch die deutsche Bundeswehr ist an dem Einsatz beteiligt. Nach wie vor ist die Lage im Land chaotisch, Islamisten verüben immer wieder schwere Anschläge. Mehr als 104.000 Menschen kamen seit 2001 ums Leben. Mehr zu Afghanistan auf bento.

2. Jemen
(Bild: EPA/Yahya Arhab)

Der jemenitische Bürgerkrieg

Der Jemen war einst zweigeteilt wie Deutschland. 1990 übernahm der Norden den sozialistischen Süden – ein Bürgerkrieg brach aus. Von der Spaltung hat sich das Land nie ganz erholt, im Arabischen Frühling 2011 kam es erneut zum Chaos.

Die neue Regierung wurde von schiitischen Huthi-Rebellen aus dem Norden des Landes vertrieben, im Osten macht sich die sunnitische Terrororganisation Al-Qaida breit. Seit März 2015 bombardiert zudem das Nachbarland Saudi-Arabien den Jemen. Laut Menschenrechtlern treffen die Bomben vor allem Zivilisten. Mehr zum Jemen auf bento.

3. Mexiko
(Bild: Getty Images)

Der Drogenkrieg in Mexiko

Mexiko hat ein Problem mit Drogenkriminalität: Im Land kämpfen bewaffnete Drogenkartelle gegen die Polizei und das Militär. Beide Seiten sind mit modernen Waffensystemen ausgerüstet, selbst Granatwerfer kommen zum Einsatz. Der Konflikt ist kein klassischer Bürgerkrieg – den Kartellen geht es nicht um einen politischen Umsturz – er wird aber von Konfliktforschern als innerstaatlicher Krieg angesehen.

Die Mafia geht mit großer Brutalität vor, Gegner werden enthauptet oder an öffentlichen Plätzen aufgeknüpft. In den vergangenen zehn Jahren sollen mehr als 165.000 Menschen getötet worden sein – das sind mehr als in den Konflikten im Irak und Afghanistan (Frontline).

4. Somalia

Der somalische Bürgerkrieg

Somalia wurde mehr als 20 Jahre vom Offizier Siad Barre diktatorisch regiert. 1991 wurde Barre gestürzt – seitdem befindet sich das Land in einem chaotischen Bürgerkrieg. Die meisten Menschen leben in völliger Armut, einen funktionierenden Staat gibt es nicht mehr. Zwischen 350.000 bis 1.000.000 Menschen kamen seither ums Leben (GlobalSecurity).

Das Land am Horn von Afrika ist in mehrere Gebiete zerfallen, die von Warlords regiert werden. Auch die islamistische Schabab-Miliz hat sich vor allem im Süden ausgebreitet. Die Nachbarländer Kenia, Äthiopien und Eritrea greifen immer wieder in den Konflikt ein. Allein im Norden existieren zwei halbwegs stabile Regionen: Die international noch nicht anerkannte Somaliland und die halbautonome Region Puntland.

5. Syrien
(Bild: EPA/Maysun)

Der syrische Bürgerkrieg

Der Bürgerkrieg in Syrien begann im März 2011 mit friedlichen Protesten gegen das Regime von Präsident Baschar al-Assad. Dieser schlug die Aufstände brutal nieder, Tausende wurden in Foltergefängnisse gesperrt. 

Die "Freie Syrische Armee" (FSA) rief zum bewaffneten Kampf gegen Assad auf. Im Chaos etablierten sich bald islamistische Milizen, darunter der "Islamische Staat" (IS), der große Teile Syriens eroberte. Von der FSA blieb fast nichts übrig.

Daraufhin flog ein internationales Bündnis der USA Luftschläge gegen den IS; Russland, der Iran und die libanesische Hisbollah-Miliz unterstützen Assads Armee. Menschenrechtler schätzen, dass bislang Hunderttausende Menschen ums Leben kamen. Knapp die Hälfte der Bevölkerung ist auf der Flucht. Mehr zu Syrien auf bento.

6. Ukraine
(Bild: Getty Images)

Der Konflikt in der Ost-Ukraine

2014 steckte die Ukraine in einem Umsturz. Russland machte sich das Chaos zunutze – und annektierte kurzerhand die ukrainische Halbinsel Krim. Offiziell soll das die Bevölkerung gewollt haben: Bei einem Referendum im März stimmen angeblich 93 Prozent der Krim-Bewohner für den Beitritt zu Russland.

Kurz darauf brach in der Ostukraine ein bewaffneter Konflikt aus: Vor allem in der Stadt Donezk kämpfen prorussische Aufständige gegen die ukrainische Armee. Es folgen monatelange Kämpfe mit vielen Toten und Verletzten – bis Ende Mai kamen mehr als 9400 Menschen ums Leben, knapp 22.000 wurden verletzt (Uno). Russland hält den Bürgerkrieg im Osten weiter am Laufen, um die 153.000 Soldaten sollen mittlerweile auf der Krim, in der Ostukraine und entlang der Grenzen stationiert sein.

Mehr zu den Konflikten – und wie der Westen daran beteiligt ist:

Lass uns Freunde werden!


Trip

Von Brügge bis Bukarest: Unsere Reisetipps für verregnete Herbsttage

Verreisen sollte man nur im Sommer, wenn die Sonne scheint und die Luft warm ist? Stimmt nicht. Die bento-Redaktion hat ein paar Orte gesammelt, an denen du wunderbar ein paar kalte und verregnete Tage verbringen kannst.