Bild: Felix Kästle/ dpa
Was ist passiert?

Sowieso schon kaum Geld und dann kostet die Wohnung auch noch so viel: Die Mieten für Studentenwohnungen sind seit Beginn des Jahrzehnts deutlich gestiegen, wie eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln zeigt. Die Wohnungspreise haben sich noch stärker erhöht als die allgemeine Teuerungsrate (Deutschlandfunk).

Wo ist es am teuersten?

Spitzenreiter ist wieder mal München. Für einen Quadratmeter bezahlte man dort im zweiten Halbjahr 2016 im Schnitt mehr als 17 Euro. 2010 waren es noch 43 Prozent weniger. 

Wer folgt nach München?

Es folgen Stuttgart, Frankfurt am Main (jeweils mehr als 13 Euro), Hamburg, Köln und Heidelberg (jeweils zwischen 10 und 11 Euro pro Quadratmeter).

Am günstigsten wohnen Studenten übrigens in Leipzig und Bochum (unter 6,50 Euro pro Quadratmeter).

Wie haben die Forscher das ausgewertet?
  • Analysiert wurden insgesamt 15 Universitätsstädte, Datengrundlage waren Mietangebote auf den Internetportalen Immobilienscout24 und wg-gesucht.de seit 2010. 
Was ist der Grund für die hohen Preise?

Die Städte bauen zu wenig neue Wohnungen, sagen die Wirtschaftsforscher – vor allem Zwei- und Drei-Zimmer-Wohnungen. 

"Über alle Städte hinweg wurden nur rund ein Drittel der benötigten Wohnungen dieser Größe gebaut", heißt es in dem Gutachten. "Neben Berlin oder München werden auch in Städten wie Kiel, Osnabrück oder Heidelberg nur wenige Wohnungen in diesem Segment gebaut." (Welt)

Wie wäre es statt Studentenwohnung lieber mit einer Serien-WG?

Today

Warum sich Flüchtlinge in Berlin prostituieren

Immer mehr Flüchtlinge in Berlin gehen laut Medienberichten anschaffen – viele von ihnen seien noch keine 18 Jahre alt. Es soll sich vor allem um Männer aus Afghanistan, Pakistan und Iran handeln (RBB-Inforadio/ Welt). 

Wie viele es genau sind, ist schwer abzuschätzen. "Das ist saison- und witterungsabhängig. Es gibt Monate, da sind mehrere bei uns, es gibt Monate, da kommt niemand", sagt Diana Henniges. Sie ist Gründerin des Vereins "Moabit hilft!".