Aktivistinnen aus der Schweiz haben Brunnen in ganz Zürich blutrot gefärbt, um gegen hohe Mehrwertsteuer auf Tampons zu protestieren.

Das sieht dann so aus:
1/12
Wer steckt dahinter?

Was wie Blut aussieht, war in Wirklichkeit nur Lebensmittelfarbe. Verantwortlich für die Aktion #happytobleed vom Dienstag sind Feministinnen des Kollektivs Aktivistin.ch. Sprecherin Carmen Schoder will eine Diskussion über den Umgang mit dem weiblichen Körper anregen, sagte sie 20minuten.ch.

"Gerade das Thema Menstruation ist für viele noch mit Scham verbunden." Man traue sich nicht, offen darüber zu reden: "Oder würde man laut in einem Grossraumbüro nach einem Tampon fragen?"

Was regt die Aktivistinnen auf?

Die Mehrwertsteuer auf Tampons. Kosmetika und Hygieneprodukte für Frauen seien unverhältnismäßig teuer, schreiben sie auf ihrer Webseite. Die Mehrwertsteuer bei Tampons und anderen Artikeln, die Frauen während ihrer Menstruation brauchen, lägen bei acht Prozent und nicht wie bei anderen Produkten des alltäglichen Verbrauchs bei 2,5 Prozent. (blick.ch)


Haha

Comic: PMS-Witze sind nicht lustig