Schweden gilt oft als Vorzeigeland. Es übertrifft seine Klimaziele (bento). Es hat eine feministische Außenpolitik (SPIEGEL ONLINE). Doch das Land kämpft auch mit großen Problemen

Seit Monaten erschüttern Morde und Gewalt schwedische Großstädte (SPIEGEL ONLINE). Das macht sich eine Partei mit Nazi-Wurzeln zu Nutzen – und hat in den Umfragen enorm an Zustimmung gewonnen.

Driftet Schweden also nach rechts? Welche Regierungs-Konstellationen könnten aus der Wahl entstehen? Und wie läuft die Wahl überhaupt ab?

Du möchtest wissen, was am Wahltag in Schweden los ist, wer am Ende vorne liegt – und welche Themen die Schweden beschäftigen? Dann melde dich an für unseren Wahlchat bei WhatsApp. 

24 Stunden lang – von Sonntag, 12 Uhr, bis Montag, 12 Uhr – wird unser bento-Wahlexperte von den Ereignissen im Land erzählen und deine Fragen beantworten. Und der ist nicht etwa Mitte 50, sondern so alt wie du.

Simon Källman, 26, kommt aus Göteborg und hat dort Politik studiert.

(Bild: privat)

Simon hat gerade seinen Bachelor in Politikwissenschaft an der Uni Göteborg abgeschlossen und beginnt dort bald den entsprechenden Master. Dafür wird er auch ein Jahr an der Uni in Konstanz verbringen. Nicht seine erste Auslandserfahrung: Simon hat vier Jahre lang in Frankreich gelebt und reist zudem gerne und viel.

Simons Hauptthemen im Studium sind Umweltpolitik und Klimawandel. Daher ist er auch Teil der Studentenvereinigung SSESA, die sich stark für Umweltthemen einsetzt. Er verfolgt aber auch alle anderen politischen Themen mit großer Aufmerksamkeit und hatte schon im Vorgespräch zum WhatsApp-Chat eine Menge zur schwedischen Politik zu sagen. Du möchtest ihm deine Fragen stellen? Dann mach hier mit:

(Um in die Gruppe aufgenommen werden zu können, musst du deine Telefonnummer angeben.)

Weil Simon kein Deutsch spricht, wird der Wahlchat auf Englisch sein. Du kannst aber jederzeit auch eine Frage auf Deutsch stellen – wir übersetzen dann. Auszüge aus dem Chat werden danach bei bento veröffentlicht.

Wir freuen uns!


Tech

Knuddels (ja, das gibt es noch) wurde von Hackern angegriffen

Vor fast 20 Jahren wurde eine Plattform gegründet, auf der viele von uns das Chatten gelernt haben: Knuddels. Die Seite gibt es nach wie vor, es sind zwar nicht mehr so viele Menschen unterwegs wie noch vor zehn oder 15 Jahren, aber noch immer zählt sie zu den größten deutschsprachigen Chatcommunitys. Und nun haben dort Hacker Millionen Nutzerdaten erbeutet – darunter Emailadressen, Nutzernamen und Passwörter.