Bild: Twitter

Was in anderen Ländern zur Selbstverständlichkeit gehört, löste in Saudi-Arabien einen Skandal aus: Eine junge Frau ging im kurzen Rock und mit offenen Haaren spazieren, teilte ein Video davon auf Snapchat – und wurde schließlich deswegen festgenommen. (bento)

Die gute Nachricht: Jetzt ist sie wieder frei. 
Was ist passiert?

Nur wenige Sekunden dauerte der Clip der Frau lediglich, aber viele Menschen in der arabischen Welt regten sich darüber auf: In Saudi-Arabien gelten strenge Kleidervorschriften, Frauen müssen ihre Haare bedecken und ihr Gesicht verschleiern. Kritiker bezeichnen das Land deshalb als Reich der "unsichtbaren Frauen".

Aufgenommen wurde der Clip laut Snapchat-Ortsmarke in Uschaiqir. Das Dorf liegt in einer besonders konservativen Provinz Saudi-Arabiens.

Behörden nahmen die Frau vorläufig fest, nachdem sie das Video am Dienstag entdeckt hatten. Es sei unangemessen gewesen. Nun aber hieß es: 

"Sie ist ohne Strafe entlassen worden, der Fall ist abgeschlossen." Keine weiteren Angaben. 

Angeblich sei das Video ohne das Wissen und ohne die Zustimmung der Frau veröffentlicht worden, berichtet der "Guardian"

Auch diejenigen, die es verbreitet haben, müssen sich möglicherweise verantworten. Das Königshaus in Saudi-Arabien bezeichnet es als "Informationsverbrechen", wenn man Inhalte veröffentlicht, die nicht den konservativen Vorstellungen entsprechen. (SPIEGEL ONLINE)

Mehr zu dem Fall


Fühlen

Krankmeldung: Darf ich mich auch bei psychischen Problemen krank melden?

Die 26-Jährige Madalyn Rose Parker leidet an Depressionen und Angststörung. Obwohl die Webdesignerin ihren Job und ihre Kollegen liebt, gibt es Tage, an denen sie sich nicht in der Lage fühlt, zur Arbeit zu gehen. An diesen Tagen fühlt sie sich nutzlos und lustlos und würde am liebsten den ganzen Tagen schlafen, schreibt sie.

Das sind Tage, an denen sich die US-Amerikanerin auf sich selbst konzentrieren muss, anstatt ihrem Job als Webdesignerin bei der Firma Olark nachzugehen.