Bild: dpa/Martin Schutt

Kopfabschlagen? Koran! Nächstenliebe? Bibel! Gottesfurcht? Koran! Weltfrieden? Bibel! Das Spiel könnte man ewig so fortsetzen: Der Koran, das heilige Buch der Muslime, gilt vielen als Textdokument einer totalitären Ideologie – die Bibel im Gegensatz dazu steht für einen verbindenden, positiven Glauben.

Tatsächlich sind sich beide Werke sehr ähnlich. Einen zornigen Gott findet man sowohl in der Bibel wie auch im Koran, ebenso den vergebenden und liebenden Gott. Nicht der Text bestimmt das Handeln, sondern wie ihn Gläubige interpretieren.

Du glaubst, du kannst die beiden Bücher auseinanderhalten? Teste dich im Quiz:

Gerechtigkeit

"Trumps Wahnsinn darf nicht zur Normalität werden"

Donald Trump ist am Samstag seit 100 Tagen im Amt. Selten war der Neustart eines US-Präsidenten so umstritten: Trump will Menschen die Einreise verbieten, streicht Gelder für den Klimaschutz und provoziert einen Krieg mit Nordkorea. Atomphysiker haben schon mal vorsorglich die Apokalypse-Uhr neu gestellt (bento). 

Die ersten 100 Tage wirken im Rückblick wie ein sich täglich erneuernder Wahnsinn. 

Das Schlimme ist: Wir haben uns an diesen Wahnsinn längst gewöhnt.