Raqqa Is Being Slaughtered Silently

Die Stadt Rakka in Syrien ist seit Mitte 2013 in der Hand des "Islamischen Staates". Neben Mossul ist Rakka mit mehreren hunderttausenden Einwohnern eine der größten Städte unter Kontrolle der Terroristen. Informationen aus Rakke dringen nur selten nach draußen.

Wenn, dann steckt meist die Aktivisten von Raqqa Is Being Slaughtered Silently dahinter. Die Gruppe dokumentiert die Verbrechen des IS und schmuggelt Berichte, Fotos und Videos aus der besetzten Stadt – unter Lebensgefahr. Sie entlarven die Lügen des IS, zeigen Armut und Schreckensherrschaft in Rakka. Wer dabei erwischt wird, den töten IS-Anhänger.

Das Arte-Magazin "Tracks" hat zwei Mitglieder der Gruppe getroffen, die aus der Stadt geflohen sind: Feras an der syrisch-türkischen Grenze und Abdalaziz Alhamsa in Berlin.

Tracks läuft am Samstag um 22.40 Uhr auf Arte. Diese Woche außerdem mit "Batida", einem Musikstil aus den Sozialbauvierteln Lissabons, popkulturellem Widerstand in der DDR und dem perfektesten Popstar der Welt.

Mehr von Arte Tracks