Am Sonntag hat Niedersachsen nach vorgezogenen Wahlen über einen neuen Landtag abgestimmt. Die SPD konnte sich gegen die CDU behaupten, für eine Regierung mit den Grünen reicht es aber nicht (hier die Ergebnisse im Detail). 

Spannend ist der Blick auf die Wähler unter 30: Die SPD schneidet deutlich schlechter ab, die AfD aber auch.

Das ZDF hat mit der Forschungsgruppe Wahlen die Wahlergebnisse dem Alter nach aufgeschlüsselt.

Die Ergebnisse im Detail:
  • Die SPD holt bei den Wählern unter 30 nur 30 Prozent (statt insgesamt 37 Prozent).
  • Die CDU kommt auf 29 Prozent (insgesamt 33,6 Prozent).
  • Höchster Gewinner bei den jungen Wählern sind die Grünen mit 13 Prozent (statt 8,7 Prozent).
  • Gefolgt von der Linkspartei, die auf 7 Prozent kommt (anstelle von 4,6 Prozent).
  • Die FDP kommt auf leicht bessere 8 Prozent (insgesamt 7,5 Prozent).
  • Am schlechtesten schneidet die AfD mit 5 Prozent ab, nur knapp über die 5-Prozent-Hürde (statt 6,2 Prozent).
Auch das "ehrliche" Wahlergebnis ist spannend – es schließt Nichtwähler mit ein.

Die Wahlbeteiligung stieg von 2013 59,4 Prozent auf nun 63,1 Prozent, eine deutliche Verbesserung. Das heißt aber, dass trotzdem mehr als ein Drittel aller Menschen nicht wählen ging. Mit dem "ehrlichen" Wahlergebnis wären sie die stärkste Kraft – und viele Parteien nicht im Landtag:

  • Nichtwähler 36,9 Prozent
  • SPD 23,3 Prozent
  • CDU 21,2 Prozent
  • Grüne 5,5 Prozent
  • FDP 4,7 Prozent
  • AfD 3,9 Prozent
  • Linkspartei 2,9 Prozent

Die Analyse zum eigentlichen Wahlausgang liest du hier:


Style

Unsere Lieblingsstiefel für den Herbst
Damit stapfst du stilsicher durch Matsch, Regen und bunte Blätter.

Falls du nicht vor hast, die ersten kalten Tage irgendwo am Strand zu verbringen, musst du mit deinen Ballerinas, offenen High Heels und Sneakers bald ganz schön die Zähne zusammenbeißen...