Bild: Getty Images/Netflix
Was passiert mit teuren Designer-Kleidern, nachdem die Stars damit über den roten Teppich gelaufen sind?

Bei der Verleihung der Golden Globes Anfang Januar trugen viele Frauen schwarze Kleider. Sie wollten damit ein Zeichen gegen sexuelle Belästigung und Machtmissbrauch in Hollywood setzen. Nun stehen die Kleider zum Verkauf – für einen guten Zweck.

Sie sollen auf eBay versteigert werden und die Erlöse werden dem "Time's Up Legal Defense Fund" zugutekommen. Der Fund bietet Rechtshilfe für weniger privilegierte Frauen. Dafür hat die Initiative Spenden von über 16 Milliarden US-Dollar gesammelt. 

Hier kannst du alles über die schwarzen Kleider bei den Golden Globes nachlesen:

Der Verlag "Condé Nast" wird gemeinsam mit der "Time's Up"-Organisation und "eBay for Charity" am Freitag die Auktion veranstalten. 

39 schwarze Kleider und Anzüge von Hollywood-Stars versteigert werden, darunter die von Meryl Streep, Seth Meyer, Zoë Kravitz, Reese Witherspoon und Tracee Ellis. 

Eine Woche lang können Menschen auf die Kleider bieten. Die Mindestgebote fangen bei 2.500 Dollar an und reichen bis zu 10.000 Dollar. Diese Preise sind Vorschläge der Designer, die die Kleider entworfen haben. 

Weil die Anfangsgebote ziemlich hoch und die Stücke damit nicht für jeden erschwinglich sind, werden drei der 39 Kleider unter all denjenigen verlost, die 25 Dollar oder mehr an den "Time's Up Legal Defense Fund" gespendet haben. (The New York Times)

So sah Hollywood in schwarz aus: 
1/12

Die meisten Stars zahlen nicht für ihre Garderobe auf dem Roten Teppich. Viele haben Verträge mit Modehäusern geschlossen, die sie mit Kleidern ausstatten oder sie werden von den Designern selbst gebeten, ihre Kleider zu tragen – was werbetechnisch sehr viel mehr wert ist, als die Klamotten selbst. Letztlich sind es also die Designer, die die Kleider spenden. 

Der "Time's Up Legal Defense Fund" wird von dem "National Women's Law Center" verwaltet. Die Präsidentin der Organisation, Fatima Goss Graves, sagt zu der Versteigerungs-Aktion:

"Wir finden es toll, dass Schauspieler und andere aus der Industrie auf diesem außergewöhnlichen Weg versuchen, den Fluch von sexueller Belästigung am Arbeitsplatz zu beenden. Bei jeder neuen Aktion inspirieren sie mehr Anwälte, dem Legal Defense Fund beizutreten und mehr Menschen, etwas beizutragen."

Noch mehr Unterstützung für den "Legal Defends Fund":


Streaming

Typ schneidet alle Frauen aus dem neuen "Star Wars"-Film, macht sich lächerlich
Der komplette "Star Wars"-Cast lacht den "Fan" nun öffentlich aus.

Der jüngste "Star Wars"-Film macht in Sachen Gleichberechtigung vieles richtig. Die Hauptrolle wird von der Schauspielerin Daisy Ridley getragen, viele andere Frauen übernehmen wichtige Rollen und überhaupt ist der Cast ziemlich divers. Insgesamt besteht die Hälfte der Besetzung aus Frauen (Washington Post).

Das Rezept kam an: "Die letzten Jedi" wurde der erfolgreichste Film des Jahres 2017 – obwohl er nur zwei Wochen im Kino lief. Von Mitte Dezember an holte die "Star Wars"-Episode mehr als 530 Millionen Dollar (Box Office Mojo).

Einem Fan haben die weiblichen Heldenrollen allerdings nicht gefallen – also hat er alle Frauen aus dem Film geschnitten.