In Parchim in Mecklenburg-Vorpommern haben Unbekannte den Eingang einer Moschee zugemauert. Zwischen die Mauersteine hängten sie nach Polizeiangaben Flugblätter mit rassistischen Sprüchen (NDR). Unter anderem ist darauf zu lesen: "Ihr nennt euch 'Gläubige' – Wir euch Invasoren!" Ein anderer Spruch ist ein älteres Zitat des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan.

Die fremdenfeindliche Aktion fand mitten im Wahlkampf statt: In knapp einer Woche wählt Mecklenburg-Vorpommern einen neuen Landtag (bento). Ein Hauptthema der Wahl ist der Umgang mit Flüchtlingen und Ausländern – die Ausländerquote liegt dort nur bei 3,7 Prozent.

Die Moschee wird gerade umgebaut, Menschen waren zur Tatzeit nicht im Gebäude. Nach Angaben des "Netzwerks für Flüchtlinge in Parchim" wurde die Mauer bereits in der Nacht zum vergangenen Freitag beschädigt, die Polizei meldete den Vorfall am Sonntagabend.

Aktivisten des Netzwerks sagen, es sei bereits der zweite Angriff auf die Moschee. Sie reagierten auf Facebook mit einer Mut machenden Botschaft:

Mehr zu Mauern und Wahlen:


Art

Kanye West und seine Nackten gibt's jetzt als Ausstellung

Die nackten Promis aus Kanye Wests Video "Famous" sind wieder da. Eine Gallerie in Los Angeles zeigt seit einigen Tagen eine riesige Wachs-Skulptur, die die Bettszene aus dem Musikvideo nachstellt.

In dem Bett liegt Kanye West umringt von Promis wie Kim Kardashian, Taylor Swift, Bill Cosby, Rihanna und Chris Brown.

Diese Bilder posten Besucher der Kanye-Ausstellung auf Instagram: