Bild: Rayouf Alhumedhi

Für jede Person und jedes Lebensgefühl findet sich ein Emoji. Man kann Freunden Rockstars, Detektive und Einhörner schicken. Nur eines hat Rayouf Alhumedhi lange Zeit vermisst – ein Emoji mit Kopftuch

Statt sich still darüber zu ärgern, ergriff die Wiener Schülerin die Initiative. Sie überzeugte das Unicode Consortium, in dem unter anderem Apple, Google, Microsoft, IBM vertreten sind. Dank ihres Hijab-Emoji-Projekts sind nun Millionen von Kopftuchträgerinnen beim Chatten repräsentiert (bento). 

So sieht das Emoji aus:

(Bild: Apple)

Für ihren Einsatz zeichnete das Time-Magazine die 16-Jährige Anfang November aus. Neben anderen Aktivisten, Sportlern sowie Stars wie Millie Bobby Brown von Stranger Things, Sängerin Noah Cyrus und Schauspieler Jaden Smith wählte die Jury sie zu den 30 einflussreichsten Teenagern der Welt.

Mit dem neue Symbol hofft Rayouf, die in Saudi-Arabien aufgewachsen ist, die Akzeptanz des muslimischen Glaubens zu fördern. 

"Ich denke, dieses Emoji wird die Welt indirekt beeinflussen. Und zwar dann, wenn Menschen, die gegen kopftuchtragende Frauen oder generell gegen den Islam sind, so ein Emoji auf ihrer Tastatur sehen", zitiert das Time-Magazin Rayouf. 

Die ganze Liste kannst du dir hier anschauen. 

Und das ist die Geschichte von Rayouf:


Style

Ich habe versucht, mit der Insta-Story von Caro Daur mitzuhalten
Wie es sich anfühlt, wie eine Influencerin unterwegs zu sein

Es passiert nicht oft, dass berühmte Influencer und ich den selben Tagesablauf haben. Genau genommen sind unsere Leben meistens extrem unterschiedlich.

Doch am vergangenen Wochenende waren Instagram-Star Caro Daur und ich am selben Ort und auch noch für das selbe Event: die MTV European Music Awards in London.

Grund genug für eine Challenge: Ich soll die Insta-Story von Caro nachstellen. Das kann ja was werden...