Wir haben mit ihr gesprochen.

Es gibt ein Emoji für Einhörner. Und eins für Donuts. Und für Männer mit Bärenfellmützen. Für Eis gibt es sogar drei. Doch für Millionen Frauen, die ein Kopftuch tragen, gibt es keins. Rayouf Alhumedhi aus Berlin will das ändern. Sie ist 15 Jahre alt und geht noch zur Schule. Ihr Plan hat bereits prominente Unterstützer – und durchaus Chancen.

Auf die Idee für ein Hijab-Zeichen kam sie, als Freundinnen eine Whatsapp-Gruppe gründeten und für jede von ihnen ein Emoji suchten, erzählt Rayouf bento. Nur sie fand sich nicht wieder und beschloss, dass es an der Zeit für ein neues Emoji war.

Plötzlich geht es darum, Apple und Google zu überzeugen.
Ich dachte nie, dass es so aufwändig ist, ein Emoji zu erstellen
Rayouf Alhumedi

Das Problem: Um ein neues Emoji einzuführen, muss man eine Menge Menschen überreden. Wichtige Menschen, die noch wichtigere Organisationen vertreten. Sie alle treffen sich im Unicode Consortium. Die gemeinnützige Organisation entscheidet regelmäßig neu, welche Zeichen für unsere Welt wichtig sind.

Nimmt sie ein neues Symbol auf, wird es anschließend von allen als neuer Standard übernommen. Die Liste der Mitglieder im Konsortium liest sich wie ein Who's who der Tech-Branche: Apple, Google, Microsoft, IBM. Selbst die indische Regierung mischt mit.

(Bild: Rayouf Alhumedhi)

Doch Rayouf hatte Glück: Als sie vor drei Wochen ihren Vorschlag einreichte, geriet er in die Hände von Jennifer 8. Lee (ja, die Acht ist der Zweitname), die im Emoji-Gremium des Unicode-Konsortiums sitzt. Die US-Journalistin meldete sich bei Rayouf und schlug ihr einige Verbesserungen vor, damit ihr Vorschlag Chancen hat. Seitdem kamen eine Zeichnerin und niemand geringeres als Reddit-Gründer Alexis Ohanian hinzu, die ebenfalls Rayouf unterstützen.

Kann ein Hijab-Emoji ein Zeichen der Selbstbestimmung sein?

Ohanian sorgte dafür, dass die 15-Jährige ihren Vorschlag auf Reddit vorstellte. Die Diskussionsrunde verfehlte ihr Ziel nicht: Medien berichten weltweit über die junge Muslima aus Berlin, die ein Hijab-Emoji einführen möchte. Doch in der Diskussion kam auch Kritik auf. Ist ein Kopftuch-Emoji wirklich das richtige Zeichen für junge Frauen?

1/12

Rayouf findet ja. Religion gehöre zu ihrem täglichen Leben, sagt sie. Seit sie 13 ist, trage sie ein Kopftuch. "Moslem zu sein, bedeutet nicht nur zu beten und sich Moslem zu nennen. Es spielt für mich eine große Rolle, wie ich mich der Welt zeige."

Aufgewachsen ist sie in Saudi-Arabien. Sie lebt mit ihrer Familie hier, weil ihr Vater vor einigen Jahren in die deutsche Hauptstadt versetzt wurde. Er arbeitet als Kultur-Attaché in der saudischen Botschaft. Auf die Nachfrage, ob er eine Rolle für das Projekt spielt, sagt Rayouf, dass er sie unterstütze, aber nicht wirklich an der Kampagne beteiligt sei.

Welche Chancen hat die Idee?

Wenn alles klappt, wie Rayouf und ihre Unterstützer es sich vorstellen, wird der Antrag im November von Unicode-Konsortium geprüft. Wenn das zustimmt, wird aus dem siebenseitigen PDF einer jungen Frau ein neues Emoji, das mehreren Milliarden Menschen weltweit nutzen können. Rayouf glaubt, dass es schon Mitte nächsten Jahres soweit sein könnte.

Mehr zum Thema auf bento:


Streaming

Neue Bilder zum Gilmore-Girls-Revival! Neue Infos zu Jess, Dean und Logan!

Dean, Logan oder Jess? Diese Frage stellen wir uns seit... ja seit eigentlich immer. Alle drei Männer haben in Rory Gilmores Leben wichtige Rollen gespielt, alle drei werden im Netflix-Reboot am 25. November antreten. Viel wurde über Rorys Verehrer gerätselt, die Zeiten der Schauspieler am Set genau ausgewertet (Jared "Dean" Padalecki hatte nur einen Drehtag!) und die Netflix-Vorschaubildchen analysiert (nein, es war Zufall, dass Milo "Jess" Ventimiglia eine zeitlang als Teaser-Bild der Serie erschien).

Zuletzt hatte Lorelai-Darstellerin Lauren Graham ein wenig angespannt auf die Diskussion reagiert:

"Zwar ist es für Rory und Lorelai großartig, ihre Liebe zu finden, aber wenn sie es nicht tun, dann ist echt auch voll ok. Darin besteht der versteckte Feminismus der Serie. Dass wir uns selbst genügen, das ist unsere Stärke."

Alexis Bledel, die in der Serie ihr Tochter Rory spielt, zeigte ein wenig mehr Mitgefühl mit den Fans und brachte im "Us Magazine" ein bisschen Licht ins Dunkel. Also ein ganz kleines Bisschen.