Bild: Youtube.com/Datteltäter
"Ich knie höchstens, wenn ich unter der Spüle saubermache"

Die YouTuberin Nemi El-Hassan blickt direkt in die Kamera, hinter der Younes Al-Amayra steht. In den folgenden zweieinhalb Minuten spricht sie über die, um die es in der "Köln-Debatte" nur am Rande geht: Frauen. Darüber, wie es sich anfühlt, auch in diesem Deutschland 2016 noch sexistische Kommentare von Lehrern zu hören oder in dunklen Straßen Angst zu haben. (bento)

Dagegen kann eigentlich niemand etwas haben. Neuerdings erklärt sich selbst der konservativste Stammtischler zum Kämpfer für Frauenrechte und verteidigt "seine" feministischen Werte gegen jene, die da vor dem Kölner Dom wüteten. Die, das sind – nach bisherigen Erkenntnissen – vor allem Männer aus Nordafrika. Und die sind – zumindest aus Sicht vieler selbsternannter Kulturbewahrer – vor allem Muslime.

Poetry-Slam aus dem "Satire-Kalifat"

Und Nemi? Die trägt Kopftuch und gehört mit Younes zum "Satire-Kalifat" der Datteltäter, die seit 2015 auf YouTube Satire über Themen wie das Kopftuch oder den IS machen. Dass eine Muslima vor der Kamera eines Muslims einen selbst verfassten Poetry-Slam über Sexismus performt, gefällt vielen allerdings ganz und gar nicht.

Auf der Facebook-Seite der Datteltäter sammelten sich Dutzende Beleidigungen und Drohungen, darunter viele Rassismen. Doch Nemi und Younes lassen den Hass diesmal nicht einfach stehen oder begnügen sich damit, die schlimmsten Beschimpfungen zu löschen.

Bei bento antworten sie auf die heftigsten Kommentare:

Nemi: "Meine Leute" kommen von überall her, allem voran aus Deutschland. Und "meine Leute" finden eben doch, dass es in Deutschland das Problem von Gewalt gegen Frauen gibt. Und deshalb werden "meine Leute" und ich uns auch weiter an die Arbeit machen!

Younes: Jupp, "deine Leute" – deshalb auch ein deutsches Problem. Nemi ist deutsch, spricht als deutsche Frau auf Deutsch auch deutsche Probleme an. Wir Deutsche meckern doch gerne, wir folgen also nur kulturellen Gepflogenheiten und passen uns an.

Younes: Woher weißt du, was meine Mutter, meine Schwester oder meine Tanten machen? Ich sitze gerade vor diesem Text und hätte gerne einen Kaffee, aber den muss ich mir schon selber holen, egal wie laut ich gerade danach schreie. "Gewalt kommt nicht aus Deutschland" – klar, Lichtenhagen war bestenfalls ein Open-Air-BBQ mit netter Außenbeleuchtung und die Frauenhäuser in diesem Land sind auch nur voll mit verwirrten Frauen, die vor den tanzwütigen nordafrikanischen Männern Zuflucht suchen.

Wenn von einem deutschen Problem gesprochen wird, dann weil sexuelle Gewalt gegenüber Frauen auch in Deutschland ein Problem ist.
Younes

Es ist sicherlich einfach, die Schuld einer Minderheit in die Schuhe zuzuschieben, aber dann hätten wir nichts aus der Geschichte gelernt. Wenn von einem deutschen Problem gesprochen wird, dann weil sexuelle Gewalt gegenüber Frauen auch in Deutschland ein Problem ist. Wir blenden gar nicht aus, dass es Repressalien auch in muslimisch geprägten Ländern gibt, aber wir sprechen nun einmal als Deutsche über das, was in unserem Land schief läuft. Da sollten wir nicht mit dem Finger auf andere zeigen.

Nemi: Als erstes muss ich dich bitten, auf deine Zeichensetzung zu achten. Das „dass“ nach dem Komma wird mit SS geschrieben (kennst du sicherlich, oder?) und ein Relativsatz wird immer wie genau eingeleitet? Du ahnst es bereits. Gewalt, auch gegen Frauen, ist ein globales Problem – leider. Von daher halte ich deine These, auch mit einem klitzekleinen Blick auf die letzten siebzig, achtzig Jahre, für mehr als nur gewagt. Und bevor du hier die "unterbemittelten Asylanten" in einen Kurs stecken möchtest, würde ich dich gerne in den Deutschunterricht der 5. Klasse stecken. Das hat bei mir auch geholfen. Liebe Grüße!

Nemi: Komisch, mein Imam sagt das nicht. Und falls du den Fusselbart aus Köln meinst, der ist nicht mein Imam. Alhamdulillah – Gott sei Dank.

Younes: Wer sind denn "eure Imame" und warum spiegeln sie meine Sichtweise wieder? Ich kenne diesen Mann noch nicht einmal und mein Imam ist er ganz sicher nicht! Ich ärgere mich auch, dass solche Menschen überhaupt diesen "Titel" tragen. Für mich spricht er ganz sicher nicht.

(Dieser Post ist nur noch als Screenshot vorhanden. Datteltäter hat ihn wegen seiner Beleidigung gelöscht.)

Younes: Ja bla, sowas höre ich, seitdem ich klein bin und wirklich kreativer werden diese Leute nicht mit ihren Wünschen. Ich bin in Ost-Berlin unter ausschließlich genuin Deutschen großgeworden. Meine Ziehmutter ist so deutsch, dass selbst die Preußen sagen würden: "Ey, chill mal!" Selbst wenn ich wollte, könnte ich niemals alle Deutsche über einen Kamm scheren, weil es bedeuten würde, mich auch immer selbst einzuschließen. Ich denke, wir müssen uns darüber Gedanken machen, was Deutsch-Sein im Jahr 2016 bedeutet. Was es bedeutet, wenn ich oder andere von einem "Wir" sprechen.

Meine Ziehmutter ist so deutsch, dass selbst die Preußen sagen würden: "Ey, chill mal!"
Younes

Nemi: Da die meisten meiner Freunde, viele Bekannte, Familienmitglieder und auch ich deutsch sind, bin ich mir ziemlich sicher, dass ich weder sie noch 82 Millionen Menschen über einen Kamm geschert habe. Ich bin außerdem höchstens aus Fürstenwalde/Spree, einer Kleinstadt in Brandenburg (schau dir unbedingt einmal den Dom an!), in die "Muddastadt" Berlin gekommen. Und weil ich mich hier so wohl fühle, werde ich mich so schnell nirgendwohin verpissen. ps.: Am Anfang gab es sogar für alle Erstsemester Begrüßungsgeld. Ganze 50 Euro, stell dir das vor!

Nemi: Lügen ist haram!

Nemi: Eigentlich saß ich auf einem goldenen Barhocker aus den 90ern. Ich knie also nicht allzu oft, höchstens, wenn ich unter der Spüle sauber mache. Es sind übrigens meine Eltern und mein Bruder, die mich immer wieder motivieren, mich noch weiter in Diskurse einzubringen, zu schreiben, zu lesen, zu reimen. Meine Religion hält nämlich jeden Gläubigen dazu an, sich in die Gesellschaft einzubringen und ihr nützlich zu sein. Und sie lehrt mich den Respekt vor allen Lebewesen – vor jungen und alten Menschen, Frauen und Männern, Tieren und Pflanzen. Gar nicht so übel, oder?

(Dieser Post ist nur noch als Screenshot vorhanden. Datteltäter hat ihn wegen seiner Beleidigung gelöscht.)

Younes: Nemi ist Schiitin - ISIS [gemeint ist die Terrormiliz "Islamischer Staat", Anm. d. Red.] töten schiitische Muslime. Und wie war das mit dem Sexismus und kein deutsches Problem?

Mehr zum Thema: