Ein Kommentar von Fabian Schmidt

Als Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland anfingen, freitags zur Klimademo zu gehen, entbrannte eine monatelange Debatte übers Schuleschwänzen. Als Greta Thunberg über den Atlantik segelte, wurde ihr vorgehalten, eine Heuchlerin zu sein, weil die Klimabilanz ihrer Reise im Endeffekt ja schlechter gewesen sei als wenn sie geflogen wäre. Währenddessen loben manche Politikerinnen und Politiker "Fridays for Future" für ihr Engagement, spätestens bei zivilem Ungehorsam hört dann aber das Verständnis auf.

Doch bei all diesen Diskussionen geht es nur um eines: um Ablenkung. Wovor? Das erzähle ich oben im Video.


Gerechtigkeit

Interview mit Ria Schröder (FDP): "Gerecht ist nicht, wenn alle gleich viel haben"
Die Vorsitzende der Jungen Liberalen im Interview

Auch wenn Christian Lindner in Kreisen deutscher Spitzenpolitikerinnen und Spitzenpolitiker fast noch als jung durchgeht: Das eigentlich junge Gesicht der FDP ist Ria Schröder. Die 27-Jährige ist Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen und kandidiert 2020 für die Hamburger Bürgerschaft. Zuweilen legt sie sich sogar mit ihrem Parteichef an, kritisiert sein Rechtsblinken in Asylfragen oder die One-Man-Show der Partei.

Mit bento hat Ria Schröder darüber gesprochen, warum sie einige Klimaaktivisten als "Verbrecher" bezeichnet hat, weshalb sie sich mit Radikalität schwertut und was sie von Kevin Kühnerts Vorstoß zur BMW-Kollektivierung hält.