Bild: imago
"Ich werde mich nicht einschüchtern lassen​"

Karamba Diaby hat gewonnen. Die NPD hatte gegen den schwarzen SPD-Abgeordneten auf Facebook gehetzt. "Ich werde mich nicht einschüchtern lassen", antwortete Karamba, und "An alle Rassisten: 'I AM NOT YOUR NEGRO'". 

Dafür bekam er große Unterstützung – viel mehr als die Rechtsextremen.

Rund 30.000 Likes und 3000 Shares bei Karamba, rund 1200 Likes und 400 Shares bei der NDP. Eine Niederlage für die Rechtsextremen. Gegen rassistische Kommentare unter dem NPD-Posting will Karamba außerdem juristisch vorgehen.

An alle Rassisten: „I AM NOT YOUR NEGRO!“ „Ein schwarzer Affe“, „Volksverräter“ und das „N-Wort“ sind nur einige der...

Posted by Dr. Karamba Diaby on Monday, August 21, 2017

Karamba sich, dass so viele Menschen sich auf seine Seite stellen: Die dann gesagt haben, Leute, "die Grenze ist überschritten. Und das finde ich erfreulich." Aber: "Wenn ich mich nicht zu Wort gemeldet hätte, dann wäre das nicht passiert." (Deutschlandfunk)

Karamba Diaby sitzt seit 2013 für die SPD im Bundestag. Der promovierte Geoökologe stammt aus dem Senegal und kam 1985 als Student nach Ostdeutschland. In seinem Wahlkreis in Halle kam Karamba auf 23 Prozent der Stimmen. Über die Landesliste der Partei zog er ins Parlament ein.


Musik

Mit einer Schlange kündigt Taylor Swift ihr neues Album "Reputation" an
Single jetzt, Album später

Das neue Album von Taylor Swift heißt "Reputation" und erscheint am 10. November – und die erste Single gibt es schon Freitag. Für die Ankündigung hat Taylor Swift aufgeräumt und alte Einträge entfernt.

Instagram: gelöscht. Facebook: gelöscht. Twitter: gelöscht. Tumblr und Website zeigen nur noch schwarz.

(Vielleicht zeigt ihr mal jemand Snapchat?)

Am Montag dann ein Mini-Video mit einer Schlange. Am Dienstag noch eins. Und am Mittwoch. Donnerstag dann die Album-Ankündigung. Drei Jahre nach "1989" soll "Reputation" erscheinen, das sechste Studioalbum von Taylor Swift.